Vom Patienten zum Konsumenten?

Nutzerbeteiligung und Nutzeridentitäten im Gesundheitswesen

  • Benjamin Ewert

Part of the Sozialpolitik und Sozialstaat book series (SOZPOL, volume 8)

About this book

Introduction

Patienten sind keine Konsumenten. Mit dieser Behauptung wird im allgemeinen das Primat der medizinischen Kriterien gegenüber ökonomischen Erwägungen im Gesundheitswesen verteidigt. Benjamin Ewert hat sich zum Ziel gesetzt, diese eindimensionale Rollenzuweisungen im Gesundheitswesen kritisch in Frage zu stellen und aufzuzeigen, dass sie die Versorgungsrealität nur unzureichend widerspiegelt. In seiner Untersuchung plädiert der Autor dafür, ein Spektrum an möglichen Identitäten anzuerkennen und ernst zu nehmen: Nutzer von Gesundheitsleistungen vereinen in ihrer Person und ihren Handlungen, so die leitende Vorstellung, jeweils Anteile des Patienten, Koproduzenten und Konsumenten. Dies führt konsequenterweise zu einem mehrdimensionalen Verständnis von Nutzern, in dem das Konsument-Sein im Gesundheitswesen als Teil einer „multiplen Nutzeridentität“ integriert ist. Im Rahmen einer empirischen Untersuchung zeigt der Autor darüber hinaus, wie sich diese verschiedenen  Nutzeridentitäten in unterschiedlichen Kontexten des Gesundheitswesens verschieben.

Keywords

Gesundheitssystem Nutzerbeteiligung Nutzerrollen Patientenunterstützung Ökonomisierung

Authors and affiliations

  • Benjamin Ewert
    • 1
  1. 1.GießenGermany

Bibliographic information