Der Wunsch nach mehr Praxis

Zur Bedeutung von Praxisphasen im Lehramtsstudium

  • Livia Makrinus

Part of the Studien zur Schul- und Bildungsforschung book series (SZSBF, volume 49)

About this book

Introduction

In der Diskussion um die Qualität in der Lehrerbildung geht es vor allem um die Frage der Relevanz und Integration von Praxisphasen. Im Kontext der bildungspolitischen Reformdiskussionen rund um die Organisation und Strukturierung der Lehramtsausbildung erscheinen Praxiserfahrungen und Berufsfeldorientierung nahezu per se als Qualitätsmerkmale. Wie aber gehen Studierende mit diesen Ausbildungsformen um und wie werden sie im Rückblick bewertet? Können Praktika wirklich eine Brücke zwischen Theorie und Praxis schlagen? Anhand von Falldarstellungen liefert Livia Makrinus in dieser Studie Hinweise auf die Bedeutung schulpraktischer Phasen, die vor dem Hintergrund der Gestaltung des Lehramtsstudiums reflektiert werden.

 

Der Inhalt:

Das Verhältnis von Theorie und Praxis im historischen Wandel - Theorie und Praxis im Kontext von Professionalisierung und gesellschaftlicher Differenzierung - Vermittlungsversuche in der Organisation der Lehrerbildung - Forschungsmethodisches Vorgehen - Falldarstellungen: Biographische Rekonstruktionen

 

Die Zielgruppen:

FachwissenschaftlerInnen im Gebiet der Erziehungswissenschaft – insbesondere Schul- und Lehrerbildungsforschung - Verantwortliche in Bildungsinstitutionen - Politische EntscheidungsträgerInnen

 

Die Autorin:

Livia Makrinus ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg.

Keywords

Biografieforschung Hochschullehre Lehrerbildung Praktikum Professionalisierung

Authors and affiliations

  • Livia Makrinus
    • 1
  1. 1., Institut für SchulpädagogikMartin-Luther-UniversitätHalle (Saale)Germany

Bibliographic information