Was ist Geld?

Strukturen, Möglichkeiten und Grenzen des Treibstoffs moderner Kreditgeldwirtschaften

  • Dietrich Eckardt

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-1
  2. Dietrich Eckardt
    Pages 19-23
  3. Dietrich Eckardt
    Pages 24-28
  4. Dietrich Eckardt
    Pages 29-34
  5. Dietrich Eckardt
    Pages 35-42
  6. Dietrich Eckardt
    Pages 43-47
  7. Dietrich Eckardt
    Pages 48-62
  8. Dietrich Eckardt
    Pages 63-81
  9. Dietrich Eckardt
    Pages 82-101
  10. Dietrich Eckardt
    Pages 102-116
  11. Dietrich Eckardt
    Pages 117-132
  12. Dietrich Eckardt
    Pages 133-149
  13. Dietrich Eckardt
    Pages 150-161
  14. Back Matter
    Pages 14-14

About this book

Introduction

Was ist Geld?

Geld ist in modernen Volkswirtschaften einerseits unbestrittene Notwendigkeit, andererseits Objekt sowohl sachlicher als auch emotional aufgeladener Diskussion. Dieses Buch stellt das Geld der Kreditgeldwirtschaft in seiner Universalität dar. Der Autor liefert erstmalig eine klare Definition des Geldbegriffs unserer heutigen Geldwirtschaft, die sich zu einer reinen Kreditgeldwirtschaft entwickelt hat. Die Definition erlaubt eine eindeutige begriffliche Abgrenzung des Geldes von allen anderen Tauschgütern. Daraus ergeben sich Problemlösungen auch zu den Randerscheinungen der Geldwirtschaft, die vorher nicht oder nicht in vollem Umfang möglich waren. Die Geldeckungsproblematik etwa konnte in Bezug auf das heute umlaufende Geld bisher keiner vernunftgerechten Lösung zugeführt werden. Der Autor gibt eine intersubjektiv akzeptierbare Antwort. Er beschäftigt sich zudem mit den aktuellen Fragen der Geldwirtschaft und liefert nützliche Aufschlüsse zu deren Verständnis. Nicht zuletzt widmet er sich dem Problem der Tilgungsfähigkeit von Großschuldnern.

Aus dem Inhalt

• Geld und Geldwesen
• Kredit und Tilgungsversprechen
• Privatgeld und Bankengeld
• Gelddeckung und Sicherheiten
• Inflation und Deflation
• Zins und Leitzins
• Geldwesen und Monoplismus

Die Zielgruppen

• Beschäftigte in Banken, Sparkassen, Versicherungen und anderen Finandienstleistungsunternehmen

•Studenten und Dozenten der Volkswirtschaftslehre

 

Der Autor

Dr. Dietrich Eckardt arbeitete nach einem breit angelegten Hochschulstudium (Ökonomie, Logik, Mathematik, Biologie, Psychologie) bis 1981 in unterschiedlichen Fachbereichen als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Dementsprechend erstrecken sich seine Publikationen über verschiedene Wissensgebiete. Nach seiner wissenschaftlichen Tätigkeit führte er ab 1981 Unternehmen im In- und Ausland.

Keywords

Geld Zahlungsverkehr Zentralbank

Authors and affiliations

  • Dietrich Eckardt
    • 1
  1. 1.ÜberlingenGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-00203-9
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2013
  • Publisher Name Springer Gabler, Wiesbaden
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-00202-2
  • Online ISBN 978-3-658-00203-9
  • About this book