Advertisement

Bedeutung der Zell-Matrix-Interaktion für die linksventrikuläre Hypertrophie

  • Kristof Graf

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Kristof Graf
    Pages 1-5
  3. Kristof Graf
    Pages 17-22
  4. Kristof Graf
    Pages 35-39
  5. Kristof Graf
    Pages 49-54
  6. Kristof Graf
    Pages 55-60
  7. Kristof Graf
    Pages 61-62
  8. Kristof Graf
    Pages 63-75

About this book

Introduction

Dieses Buch versteht sich als eine Ergänzung zum bereits vorhandenen Wissen über die zellulären und molekularen Mechanismen der linksventrikulären Hypertrophie. Die vorgestellten neuen Aspekte beruhen auf den Ergebnissen aus der Wundheilungsforschung, hier besonders die Interaktion zwischen dem bindegewebigen Gerüst des Herzens und den Fibroblasten, eine Abhängigkeit, die bisher wenig beleuchtet wurde. Eine besondere Bedeutung bei der linksventrikulären Hypertrophie scheint das Adhäsionsprotein Osteopontin zu haben, das bei der Hypertrophie verstärkt exprimiert wird. Dieses Protein beeinflußt Fibroblastenfunktionen an einer besonderen zellbiologischen Schnittstelle, deren Bedeutung für kardiale pathophysiologische Prozesse zusätzliche Beachtung verdient.

Keywords

Angiotensin II Endothel Forschung Gewebe Herz Histologie Linksventrikuläre Hypertrophie Onkogene Physiologie Protein Regulation Therapie Wachstum Zelluläre und molekulare Mechanismen Zunge

Authors and affiliations

  • Kristof Graf
    • 1
  1. 1.Klinik für Innere Medizin - KardiologieDeutsches Herzzentrum BerlinBerlinDeutschland

Bibliographic information