Advertisement

Zur Theorie rationierter Haushalte

Ein Beitrag über die Berücksichtigung limitierter staatlicher Subventionsprogramme in der Haushaltstheorie

  • Michael Ahlheim

Part of the Studies in Contemporary Economics book series (CONTEMPORARY)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Einführung und Überblick

    1. Michael Ahlheim
      Pages 1-9
  3. Das Modell des rationierten Haushalts

  4. Wohlfahrtsmessung im rationierten Haushaltsmodell

    1. Front Matter
      Pages 150-150
    2. Michael Ahlheim
      Pages 151-154
  5. Back Matter
    Pages 211-237

About this book

Introduction

Die Ökonomie Osteuropas im Übergang von der Planwirtschaft zur Marktwirtschaft hat auch für die Wirtschaftswissenschaften ein neues Interessenfeld geschaffen. Diese Ökonomien sind typischerweise durch das Nebeneinander von (noch) staatlich reglementierten, d.h. im klassischen Sinne "rationierten", und von freien, den Gesetzen von Angebot und Nachfrage gehorchenden Märkten gekennzeichnet. Aber auch in den westlichen Volkswirtschaften spielt die Mengenrationierung, und zwar vor allem in ihrer "sozialen Variante", eine zunehmend wichtige Rolle. Hier bezieht sich der Rationierungsbegriff vor allem auf das Privileg bestimmter, meist sozial schwacher Bevölkerungsgruppen, zu staatlich subventionierten Preisen begrenzte Mengen bestimmter Güter einkaufen zu können. Der bedeutendste in diesem Sinne rationierte Markt ist sicher der Sozialwohnungsmarkt, über den bedürftigen Familien in begrenztem Umfang Wohnraum zu besonders günstigen Mieten zur Verfügung gestellt wird. Andere Beispiele für solche Rationierungsformen sind die Vergabe von Bezugsmarken für Lebensmittel, Heizmaterial, Kleidung zu Sonderpreisen oder die Organisation von verbilligten Erholungsaufenthalten für bedürftige Familien. Die letzten Jahre lassen eine zunehmende Inanspruchnahme solcher staatlicher Subventionsprogramme infolge der unbefriedigenden wirtschaftlichen Entwicklung auch in den meisten Industrieländern des Westens beobachten. Dieses Buch beschäftigt sich zum einen mit der Integration solcher staatlicher Hilfsprogramme in die traditionelle Haushaltstheorie und zum andern mit den Möglichkeiten zur Messung ihrer Wohlfahrtseffekte.

Keywords

Angebot und Nachfrage Güter Haushalt Märkte Preise Volkswirtschaft Ökonomie

Authors and affiliations

  • Michael Ahlheim
    • 1
  1. 1.Alfred-Weber-InstitutUniversität HeidelbergHeidelberg 1Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-93635-7
  • Copyright Information Physica-Verlag Heidelberg 1993
  • Publisher Name Physica-Verlag HD
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-7908-0674-8
  • Online ISBN 978-3-642-93635-7
  • Series Print ISSN 1431-8806
  • Buy this book on publisher's site