Advertisement

© 1961

Künstliche Radioaktive Isotope in Physiologie Diagnostik und Therapie/Radioactive Isotopes in Physiology Diagnostics and Therapy

  • Editors
  • H. Schwiegk
  • F. Turba
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages II-XLIII
  2. Allgemeine, physikalische, chemische und biologische Grundlagen Das Arbeiten mit Isotopen

    1. Kurt Schmeiser
      Pages 1-120
    2. Elwood von Jensen
      Pages 305-310
    3. Helmut Liebl
      Pages 311-320
    4. Eberhard Harbers
      Pages 321-352
    5. L. F. Lamerton
      Pages 353-374
    6. T. T. Odell Jr., A. C. Upton
      Pages 375-392
    7. Alexander Catsch
      Pages 393-404
    8. Gerhard Schubert, Günter Höhne, Hans A. Künkel
      Pages 417-439
    9. Otto Hug, Hermann Muth
      Pages 440-483
    10. Hans Götte, H. A. E. Schmidt
      Pages 484-535
  3. Radioisotope für Untersuchungen in Physiologie, Pharmakologie und Diagnostik

    1. Hans Grisebach
      Pages 571-576
    2. H. Schwiegk, F. Turba
      Pages 576-580
    3. H. Schwiegk, F. Turba
      Pages 580-584
    4. H. Schwiegk, F. Turba
      Pages 585-590

About this book

Introduction

Wenn ich das hier nunmehr in zweiter Auflage erscheinende Werk: "Radio­ aktive Isotope in Physiologie, Diagnostik und Therapie" durchblättere, dann überkommt mich ein Staunen, fast auch eine gewisse Bedrückung. Ich sehe, was aus einem noch vor 50 Jahren in den Kinderschuhen steckenden Wissenschafts­ gebiet heute geworden ist. Als ich mich 1906 auf Vorschlag von Sir WILLIAM RAMSAY in London entschloß, mich ganz dem Gebiete der Radioaktivität zu widmen, da habe ich, um die Litera­ tur gut kennenzulernen, einige Jahre lang alle in das Gebiet fallenden Arbeiten für eine Zeitschrift allein referiert. Nachdem Dr. LI SE MEITNER sich zu gemein­ samer Arbeit mit mir verbunden hatte, referierten wir zusammen mehrere Jahre lang alle neu erscheinenden Arbeiten, sie die physikalischen, ich die chemischen. Das war damals noch möglich. Ein entscheidender Fortschritt war 1910 die Aufstellung des Begriffs der Isotopie durch FREDERICK SODDY und ein paar Jahre später die Ausnützung der gleichen chemischen Eigenschaften isotoper Atomarten für physikalisch-chemische und chemische Probleme, die Indikatorenmethode von v. HEVESY und PANETH. Damals konnten L. MEITNER und ich noch die ganze Literatur überblicken und etwas darüber sagen.

Keywords

Diagnostik Isotope Physik Physiologie Therapie

Bibliographic information

  • Book Title Künstliche Radioaktive Isotope in Physiologie Diagnostik und Therapie/Radioactive Isotopes in Physiology Diagnostics and Therapy
  • Editors Herbert Schwiegk
    Fritz Turba
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-92819-2
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1961
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Softcover ISBN 978-3-642-49048-4
  • eBook ISBN 978-3-642-92819-2
  • Edition Number 2
  • Number of Pages LXXXVI, 1330
  • Number of Illustrations 101 b/w illustrations, 2 illustrations in colour
  • Topics Medicine/Public Health, general
    Physics, general
  • Buy this book on publisher's site