Papierchromatographie in der Botanik

  • Editors
  • U. Beiss
  • H. Dörfel
  • K. Fujisawa
  • R. Hänsel
  • A. Hager
  • H. R. Hohl
  • H. F. Linskens
  • H. Machleidt
  • K. Makino
  • G. Marten
  • G. A. J. van Os
  • B. Prijs
  • H. W. J. Ragetli
  • A. Romeike
  • B. D. Sanwal
  • H. Schweppe
  • H. Seiler
  • S. P. Sen
  • L. Stange
  • E. Stein von Kamienski
  • C. A. Wachtmeister
  • J. P. H. van der Want
  • S. Yamatodani

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Allgemeiner Teil

    1. G. A. J. van Os
      Pages 1-8
    2. H. F. Linskens
      Pages 12-24
    3. H. F. Linskens
      Pages 24-31
    4. H. F. Linskens
      Pages 31-35
    5. H. F. Linskens
      Pages 35-40
    6. H. F. Linskens
      Pages 40-42
    7. H. F. Linskens
      Pages 42-50
    8. B. D. Sanwal
      Pages 50-65
  3. Spezieller Teil

    1. H. Seiler, B. Prijs
      Pages 66-81
    2. L. Stange
      Pages 81-110
    3. H. Schweppe
      Pages 110-141
    4. U. Beiss
      Pages 141-148
    5. H. DöRfel, H. F. Linskens
      Pages 148-198
    6. K. Ftjisawa, K. Makino
      Pages 198-212
    7. H. W. J. Ragetli, J. P. H. van der Want
      Pages 212-218
    8. A. Hager
      Pages 218-248
    9. S. P. Sen
      Pages 248-298
    10. S. Yamatodani
      Pages 299-326

About this book

Introduction

Die papierchromatographische Methode hat auf Grund ihres relativ geringen apparativen Aufwandes, des zu erzielenden hohen Trenneffektes und der zur Analyse benötigten geringen Substanzmengen neue Aspekte für die biochemische Analyse im biologischen Laboratorium geboten. Zahlreiche Probleme sind in Angriff genommen worden, die auf Grund des geringen zur Verfügung stehenden Ausgangsmaterials einer experi­ mentellen Untersuchung früher nicht zugänglich waren. Vorliegende Dar­ stellung bringt in 2. Auflage die Anwendung papierchromatographischer Techniken für diejenigen Substanzen, die im Rahmen botanisch-bio­ chemischer Fragestellungen von Interesse sind. Die Bearbeiter verfügen jeweils über eigene experimentelle Erfahrung im Bereich der dargestellten Stoffgruppe. Die Methoden und ihre Anwendung auf pflanzliche Objekte sind so ausführlich dargestellt, daß ein Nacharbeiten im allgemeinen ohne Hinzuziehen der Originalliteratur möglich ist. Es wurde wiederum nicht angestrebt, alle bisher beschriebenen Methoden zu erfassen. Vielmehr sind die brauchbarsten und erprobten Arbeitsgänge unter besonderer Berück­ sichtigung der Aufarbeitungsverfahren zusammengetragen. Bezüglich einer ausführlichen theoretischen Grundlegung und der zahlreichen ständig neu entwickelten apparativen Möglichkeiten sei auf die zusammenfassenden Darstellungen in der Bibliographie verwiesen. Mit allem Nachdruck muß wiederum auf die Grenze der papier­ chromatographischen Methodik hingewiesen werden. Es hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt, daß sie zwar eine bedeutsame Erweiterung des methodischen Repertoirs besonders für den Biologen darstellt, jedoch keineswegs die klassischen Verfahren der Mikroanalyse überflüssig macht.

Keywords

Alkaloide Aminosäure Botanik Chloroplast Chloroplasten Enzym Flechten Gruppen Kohlenhydrate Peptide Pflanzen Protein Proteine Wachstum cyclin

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-87770-4
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1959
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-87771-1
  • Online ISBN 978-3-642-87770-4
  • About this book