Advertisement

Die intravenöse Narkose

  • Friedrich Wilhelm Ahnefeld
  • Hans Bergmann
  • Caius Burri
  • Wolfgang Dick
  • Alfred Doenicke
  • Miklos Halmágyi
  • Georg Hossli
  • Erich Rügheimer

Part of the Klinische Anästhesiologie und Intensivtherapie book series (KAI, volume 23)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. W. Von Klaus
    Pages 8-16
  3. Friedrich Wilhelm Ahnefeld, Hans Bergmann, Caius Burri, Wolfgang Dick, Alfred Doenicke, Miklos Halmágyi et al.
    Pages 71-81
  4. J. Von Tarnow
    Pages 82-93
  5. H. Von Bergmann
    Pages 94-106
  6. A. Von Doenicke
    Pages 107-122
  7. D. Von Langrehr, W. Erdmann, D. Newton, S. Agoston
    Pages 123-136
  8. B. Von Grote, A. Doenicke
    Pages 137-160
  9. S. Von Fitzal
    Pages 161-174
  10. E. Von Rügheimer
    Pages 175-191
  11. H. H. Von Mehrkens, I. Bowdler
    Pages 214-221
  12. K.-H. Von Altemeyer, E. Breucking, U. W. Heise
    Pages 258-264
  13. G. Von Haldemann, B. Mutter
    Pages 265-274
  14. R. Von Gattiker, W. Dimai
    Pages 287-298
  15. H. Von Suttmann, A. Doenicke, E. Blazejewicz, A. Blahs, E. Ebentheuer
    Pages 299-305
  16. A. Von Doenicke, J. Kugler, H. Suttmann, C. Bretz, H. Haegler, J. Wörschhauser
    Pages 309-321
  17. D. Von Koch, A. Opitz, R. Degen
    Pages 322-325
  18. D. Von Koch, A. Opitz, R. Degen
    Pages 326-330
  19. Back Matter
    Pages 331-332

About this book

Introduction

In den zurückliegenden Jahren hat die intravenöse Narkose zweifellos an Bedeutung gewonnen und die Verfahren der Inhalationsanästhesie zurückgedrängt. Dieser Vorgang wurde nicht zuletzt durch Publikationen ausgelöst oder zumindest unterstützt, die nicht nur die Nebenwirkungen von Inhalationsanästhetika auf den narkotisierten Patienten selbst, sondern vor allem auch die schädlichen Auswirkungen auf das Anästhesiepersonal betrafen. Ob diese Entwicklung berechtigt war, ob sich heute nicht schon wieder eine Wende anbahnt, mag dahingestellt bleiben. Intravenös anwendbare Anästhetika spielen nicht nur eine Rolle bei der Neuroleptanalgesie oder anderen empfohlenen intravenösen Mono-bzw. Kombinationsnarkosen. Jede AHgemeinnarkose wird heute mit einem i. v. Anästhetikum eingeleitet; die dafür ver­ wendeten Medikamente haben im weiteren Sinne auch eine zunehmende Bedeutung im Bereich der Prämedikation sowie der postoperativen Schmerzbekämpfung und Sedierung, schließlich auch in der Intensivtherapie. In den zurückliegenden Jahren konnten auf diesem Gebiet umfassende neue Forschungsergebnisse gesammelt werden, die die klinische Praxis maßgeblich beeinfiußt haben. So wurden unterschiedliche Formen intravenöser Kombi­ nationsnarkosen empfohlen, die klassische Neuroleptanalgesie modifiziert, es stehen aber auch zahlreiche neue Substanzen, z. B. aus der Reihe der Benzodiazepine, zur Verfügung oder sie befinden sich in klinischer Prüfung. Insgesamt sahen wir in der Entwicklung der letzten Jahre genügend Gründe, um das Thema "Die intravenöse Narkose" für die ganze Breite der eben genannten Indikationen erneut aufzugreifen.

Keywords

Analgesie Analgetika Anästhesie Insuffizienz Intensivtherapie Narkose Narkoseeinleitung Narkotikum Nebenwirkungen

Editors and affiliations

  • Friedrich Wilhelm Ahnefeld
    • 1
  • Hans Bergmann
    • 2
  • Caius Burri
    • 3
  • Wolfgang Dick
    • 1
  • Alfred Doenicke
    • 4
  • Miklos Halmágyi
    • 5
  • Georg Hossli
    • 6
  • Erich Rügheimer
    • 7
  1. 1.Zentrum für Anästhesiologieder Universitat UlmDonauGermany
  2. 2.des Allgemeinen öffentlichen Krankenhauses LinzLinz DonauGermany
  3. 3.Abteilung Chirurgie IIIder Universität UlmUlm (Donau)Germany
  4. 4.Vorstand der Abteilung für Anaesthesiologieder Chir. Poliklinik der Universität MünchenMünchen 2Germany
  5. 5.Institut für Anaesthesiologie des Klinikumsder Johannes Gutenberg-Universität MainzMainz (Rhein)Germany
  6. 6.Institut für AnästhesiologieUniversitätsspitalZurichGermany
  7. 7.der Universitat Erlangen-NiimbergErlangenGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-68192-9
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-10953-2
  • Online ISBN 978-3-642-68192-9
  • Series Print ISSN 0341-5023
  • Buy this book on publisher's site