Rausch

  • Helmuth Kiesel

Part of the Heidelberger Jahrbücher book series (HJB, volume 43)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-vii
  2. Helmuth Kiesel, Sandra Kluwe
    Pages 1-25
  3. Rolf Verres
    Pages 91-114
  4. Manfred Müller-Küppers
    Pages 115-147
  5. Dieter Dölling
    Pages 149-187
  6. Roman Luckscheiter
    Pages 273-292
  7. Klaus-Peter Köpping
    Pages 293-314
  8. Back Matter
    Pages 315-325

About this book

Introduction

Die Heidelberger Jahrbücher wurden im Oktober 1807 von den Heidelberger Professoren unter dem Namen "Heidelbergische Jahrbücher der Literatur" gegründet und wurden binnen kurzem zu einem führenden Rezensionsorgan von Neuerscheinungen aus allen Fächern, insbesondere aber der romantischen Bewegung. Nach einer wechselvollen Geschichte, die jeweils durch die beiden Weltkriege unterbrochen wurde, erscheinen die Heidelberger Jahrbücher seit 1950 ohne Unterbrechung.
Der Rausch wurde bis heute wegen seiner enthemmenden und entgrenzenden Natur immer ambivalent beurteilt. Seine Kritiker betonen, dass er mit Kontrollverlust verbunden ist und weisen auf die möglichen Folgeschäden hin. Seine Befürworter hingegen glauben, dass er durch Aufhebung von emotionalen und kognitiven Begrenzungen auf unvorhersehbare Weise die Begegnung des Menschen mit sich selbst und der Welt erweitert.

Keywords

Pathologie Pharmakologie Psychiatrie

Editors and affiliations

  • Helmuth Kiesel
    • 1
  1. 1.Germanistisches Seminar der UniversitätHeidelbergDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-60249-8
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-66675-2
  • Online ISBN 978-3-642-60249-8
  • Series Print ISSN 0073-1641
  • About this book