Advertisement

Das subjektive Rechtfertigungselement

Zur kriminalrechtlichen Relevanz eines subjektiven Elements in der Ebene des Unrechtsausschlusses — auf der Grundlage einer Rechtsphilosophie im normativen Horizont des Seins. Eine rechtsphilosophisch-kriminalrechtliche Untersuchung

  • Jürgen Rath

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XL
  2. Einleitung

    1. Jürgen Rath
      Pages 1-11
  3. Grundlagen

  4. Exemplarische Kritik des wesentlichen Auffassungs- und Argumentationsstandes zur Problematik der subjektiven Rechtfertigungselemente

    1. Front Matter
      Pages 27-27
    2. Jürgen Rath
      Pages 29-305
    3. Jürgen Rath
      Pages 307-342
    4. Jürgen Rath
      Pages 343-345
  5. Sein und endliches Seiendes — Rechtsphilosophische Grundlegung —

    1. Front Matter
      Pages 347-347
    2. Jürgen Rath
      Pages 349-377
    3. Jürgen Rath
      Pages 379-409
    4. Jürgen Rath
      Pages 411-437
    5. Jürgen Rath
      Pages 463-464
  6. Ableitung der Notwendigkeit und des Inhalts subjektiver Rechtfertigungselemente und der Konsequenzen ihres vollständigen oder partiellen Nichtvorliegens sowie des Begriffs des Unrechtsausschlusses

    1. Front Matter
      Pages 487-487
    2. Jürgen Rath
      Pages 489-572
    3. Jürgen Rath
      Pages 613-621
  7. Zusammenfassung wesentlicher Begründungsschritte und Resultate aus dem 3. und 4. Teil

  8. Back Matter
    Pages 655-712

About this book

Keywords

Fahrlässigkeit Fahrlässigkeitsdelikt Rechtfertigung Rechtsbegriff Subjektive Rechtfertigung Unrecht Vorsatz Vorsatzdelikt rechtsdogmatisch

Authors and affiliations

  • Jürgen Rath
    • 1
  1. 1.LangenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-56362-1
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-62707-1
  • Online ISBN 978-3-642-56362-1
  • Buy this book on publisher's site