Advertisement

Mikronährstoffe als Motor der Evolution

  • Hans Konrad Biesalski

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Hans Konrad Biesalski
    Pages 1-7
  3. Hans Konrad Biesalski
    Pages 9-25
  4. Hans Konrad Biesalski
    Pages 27-60
  5. Hans Konrad Biesalski
    Pages 61-68
  6. Hans Konrad Biesalski
    Pages 69-90
  7. Hans Konrad Biesalski
    Pages 91-112
  8. Hans Konrad Biesalski
    Pages 113-142
  9. Hans Konrad Biesalski
    Pages 143-154
  10. Hans Konrad Biesalski
    Pages 155-166
  11. Hans Konrad Biesalski
    Pages 167-188
  12. Hans Konrad Biesalski
    Pages 189-219
  13. Back Matter
    Pages 239-246

About this book

Introduction

Jedes Lebewesen braucht Mikronährstoffe unterschiedlicher Art und Menge. Jüngste Erkenntnisse über deren Bedeutung erlauben eine neue Interpretation der Evolution des Menschen. So ist die Hirnentwicklung mit einer ganzen Reihe von Mikronährstoffen eng verbunden. Wie aber haben es unsere Ahnen geschafft, dass sie immer genug davon hatten? Wie hat die Verfügbarkeit von Mikronährstoffen die natürliche Selektion beeinflusst? Dieses Buch gibt erste Antworten auf diese spannenden Fragen.

Hans Konrad Biesalski, Ernährungsmediziner, ist Lehrstuhlinhaber und Geschäftsführender Direktor des Instituts für Biologische Chemie und Ernährungswissenschaft und stellvertretender Direktor des Food Security Center der Universität Hohenheim. Er ist Mitglied der Expertengruppe des Global Food Security Board (WHO/FAO), Sprecher der Kommission „Ernährung und Krebs“ der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie und Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der U.S. Pharmacopeia. Beim Springer-Verlag hat er auf Deutsch und Englisch das Buch "Der verborgene Hunger – Satt sein ist nicht genug" über den hidden hunger veröffentlicht.

Keywords

Ernährung Ernährungswissenschaften Evolution Mikronährstoffe Primaten

Authors and affiliations

  • Hans Konrad Biesalski
    • 1
  1. 1.Department of Biological Chemistry and NutritionUniversity of HohenheimStuttgartGermany

Bibliographic information