Systemgrenzen im Management von Institutionen

Der Beitrag der Weichen Systemmethodik zum Problembearbeiten

  • Irmela von Bülow

Part of the Wirtschaftswissenschaftliche Beiträge book series (WIRTSCH.BEITR., volume 8)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Fragestellung der Arbeit

    1. Irmela von Bülow
      Pages 1-4
  3. Konzeptionelle Grundlagen

    1. Front Matter
      Pages 5-5
    2. Irmela von Bülow
      Pages 6-36
    3. Irmela von Bülow
      Pages 37-45
  4. Der Beitrag der Systemtheorie

    1. Irmela von Bülow
      Pages 49-98
  5. Der Beitrag der Weichen Systemmethodik

  6. Ansätze zur Grenzdefinition

    1. Irmela von Bülow
      Pages 203-210
    2. Irmela von Bülow
      Pages 211-259
    3. Irmela von Bülow
      Pages 260-265
  7. Back Matter
    Pages 267-278

About this book

Introduction

Die gedankliche Umgrenzung einer Problemsituation ist die erste Aufgabe jeder Problembearbeitung. Im Management, d.h. im Handeln in dynamischen und hochkomplexen Situationen, ist sie meist problematisch und birgt die Gefahr, den Versuch einer Problemlösung bereits zu Beginn in falsche Bahnen zu lenken. Unterstützung kann hier eine Systemmethodik geben, die auf bewährten systemtheoretischen Begriffen und Erkenntnissen beruht und die mit dem Konzept der Systemgrenze Antworten auf diese Frage bereithält. Mit dem vorliegenden Buch werden diese über eine breite Literatur verstreuten Antworten zum Abgrenzungsproblem instruktiv dargestellt und auf ihre Anwendbarkeit im Management beurteilt. Auf der Grundlage der allgemeinen Systemtheorie wird ein Konzept der Systemgrenze formuliert, welches dann dem Grenzverständnis gegenübergestellt wird, das der vielfach erprobten Weichen Systemmethodik zugrundeliegt. Die Diskussion führt zu der Unterscheidung zwischen rein konzeptionellen Systemgrenzen, mit deren Hilfe im Verlauf der Problemsituation ganzheitliche Systeme klar definiert werden, und der Umgrenzung der tatsächlich bestehenden Problemsituation. Systemgrenzen strukturieren aufgrund ihrer Klarheit den Lernprozeß in einer Problemsituation. Die Situation selbst sollte jedoch nie endgültig abgegrenzt werden, um ihrer Vielschichtigkeit Rechnung zu tragen, die immer wieder neue Askpekte als entscheidend erscheinen lassen kann. Dem wissenschaftlichen Leser bietet das Buch ein ausgewogenes Gesamtbild der Systemtheorie und der in ihr vertretenen Aussagen zum Konzept der Systemgrenzen. Es leistet die Aufarbeitung der gegenüber der amerikanischen Literatur häufig vernachlässigten britischen Autoren wie Vickers und Checkland. Für den Praktiker ist die anhand eines Anwendungsfalles dargestellte Weiche Systemmethodik von Wert für die Entwicklung seiner eigenen Problembearbeitungsfähigkeit.

Keywords

Aktionsforschung Arbeit Beurteilung Beurteilungssystem Darstellung Entwicklung Gehalt Integration Management Managementlehre Offenlegung Planung REITs Systemtheorie Ökosystem

Authors and affiliations

  • Irmela von Bülow
    • 1
  1. 1.Frankfurt 1Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-46902-2
  • Copyright Information Physica-Verlag Heidelberg 1989
  • Publisher Name Physica-Verlag HD
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-7908-0416-4
  • Online ISBN 978-3-642-46902-2
  • Series Print ISSN 1431-2034
  • About this book