Advertisement

© 2015

Umweltbewertung für Ingenieure

Methoden und Verfahren

  • Martin Kaltschmitt
  • Liselotte Schebek
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Martin Kaltschmitt, Liselotte Schebek
    Pages 1-14
  3. Liselotte Schebek, Karoline Wowra, Wolfgang Ahlf, Alexander Scheffler
    Pages 15-41
  4. Christiane Brockmann, Bernd Hansjürgens, Christian Hickel, Wilfried Kühling, Uwe Lahl, Hans Joachim Linke et al.
    Pages 43-172
  5. Martin Führ, Silke Kleihauer
    Pages 173-201
  6. Laura Ausberg, Andreas Ciroth, Silke Feifel, Juliane Franze, Martin Kaltschmitt, Inga Klemmayer et al.
    Pages 203-314
  7. Kerstin Kuchta, Wilfried Kühling
    Pages 315-358
  8. Anette von Ahsen, Udo Bradersen, André Loske, Susanne Marczian
    Pages 359-402
  9. Michael Decker, Jens Schippl
    Pages 403-437
  10. Liselotte Schebek, Martin Kaltschmitt
    Pages 439-449
  11. Back Matter
    Pages 451-467

About this book

Introduction

Die Bewahrung der natürlichen Umwelt auch für zukünftige Generationen hat in den letzten Jahrzehnten eine zunehmende gesellschaftliche Relevanz erlangt. Heute kann – zumindest in den westlichen Industriestaaten – kein aufwändiger Industriebetrieb errichtet und kein neues, komplexes Produkt auf den Markt gebracht werden, ohne dass die damit verbundenen Auswirkungen auf die Umwelt und den Menschen vertieft untersucht werden. Damit hat auch der Bedarf an Methoden und Ansätzen zugenommen, die jeweilige Umweltsituation systematisch und fair zu erheben, zu bilanzieren und zu bewerten.

Das vorliegende Buch stellt das dazu benötigte methodische Wissen zusammen und zeigt anschauliche Anwendungsbeispiele auf.

·       Die heute fast unüberschaubare Anzahl von Methoden und Ansätzen zur Umweltbewertung wird strukturiert hinsichtlich der grundlegenden Modellierungs- und Bewertungsansätze. Damit kann ein vertieftes Verständnis allgemeiner Prinzipien und Anwendungsfelder entwickelt werden.

·       Modellierungs- und Bewertungsansätze, die im Wesentlichen auf natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen basieren, werden detailliert und mit Praxisbeispielen erläutert, um in die Anwendung der jeweiligen Umweltbewertungsmethoden einzuführen.

·       Weitergehende Konzepte und Ansätze mit eher gesellschaftswissenschaftlichem Kontext werden mit ihren Charakteristika und Zielsetzungen zusammenfassend vorgestellt und damit eine Orientierung über das gesamte Feld der Technikbewertung gegeben.

Damit werden insbesondere im Hinblick auf die ingenieurtechnische Anwendung die Werkzeuge dargestellt, mit denen Umweltauswirkungen von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen erfasst, analysiert und bewertet werden können.

Die Zielgruppen

Studierende vorwiegend ingenieurwissenschaftlicher Disziplinen sowie Anwender und Praktiker, die sich in unterschiedliche Umweltbewertungsmethoden einarbeiten oder einen fundierten Überblick über den gegenwärtigen Stand der Methodenvielfalt bekommen wollen.

Keywords

Balanced Score Card EMAS Audit-Scheme Life Environmental Risk Assessment Life-Cycle-Costing Nachhaltigkeit Produktlinienanalyse SEE-Balance SUP Standortbilanz Technikfolgenabschätzung Umweltverträglichkeitsprüfung Ökobilanz Ökoeffizienzanalyse Ökologische, ökonomische und soziale Analyse und Bewertung

Editors and affiliations

  • Martin Kaltschmitt
    • 1
  • Liselotte Schebek
    • 2
  1. 1.Energiewirtschaft (IUE)TU Hamburg-Harburg Inst. Umwelttechnik undHamburgGermany
  2. 2.Institute IWAR, Industrial Material Cycl Institut IWARTechnische Universität DarmstadtDarmstadtGermany

About the editors

Professor Dr. Ing. Martin Kaltschmitt; Leiter des Instituts für Umwelttechnik und Energiewirtschaft (IUE) der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH); Studium der Tiefbohrtechnik, Erdöl- und Erdgasgewinnung; Promotion an der Universität Stuttgart auf dem Gebiet der regenerativen Energien; langjährige Berufstätigkeit an unterschiedlichen Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Systemanalyse und Systembewertung, der Energiewirtschaft mit einem Schwerpunkt bei den erneuerbaren Energien; Forschungsschwerpunkte im Bereich der Energiegewinnung u. a. aus Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Geothermie unter Systemaspekten einschließlich einer technischen, ökonomischen und ökologischen Bewertung

Professor Dr. Liselotte Schebek; Leiterin des Fachgebietes Industrielle Stoffkreisläufe, Technische Universität Darmstadt. Studium der Chemie, Promotion am Max-Plack-Institut für Chemie/Universität Mainz im Bereich der Spurenanalytik in der Umwelt; langjährige Tätigkeit in Forschung und Beratung in den Bereichen Abfall- und Kreislaufwirtschaft, Vermeidung und Verwertung von Abfällen, Stoffstrommanagement und produktionsintegrierter Umweltschutz. Forschung mit Schwerpunkt auf Life Cycle Assessment/Ökobilanzen und Stoffstromanalysen zu den Themenbereichen Biomasse, Energietechnologien, kritische Rohstoffe, Urban Mining.

Bibliographic information

Reviews

“... einen Einblick in die breit gefächerten Analyse- und Bewertungsmodelle geben, um den Lesern eine umfassende Übersicht und handfestes Grundlagenwissen zu vermitteln. Die theoretischen Ansätze werden durch unterschiedliche Beispiele aus der Praxis verdeutlicht. Das Buch richtet sich an Studierende vorwiegend ingenieurwissenschaftlicher Disziplinen und Anwender, die sich in den aktuellen Stand der Methoden einarbeiten oder einen fundierten Einblick bekommen wollen.” (in: Umwelt Magazin, Heft 10/11, 2015)

“... Zielgruppen sind ... `Studierende vorwiegend ingenieurwissenschaftlicher Disziplinen sowie Anwender und Praktiker, die sich in unterschiedliche Umweltbewertungsmethoden einarbeiten oder einen fundierten Überblick über den gegenwärtigen Stand der Methodenvielfalt bekommen wollen'. Mit dem Buch wird diesen Zielgruppen ein Helfer an die Hand gegeben, der ihnen einen guten Einstieg in die Thematik erlaubt.” (Dr.-Ing. Christoph Sager, in: Fachbuch journal, Jg. 8, Heft 1, 2016)

“... Das vorliegende Buch stellt das dazu benötigte methodische Wissen zusammen und zeigt anschauliche Anwendungsbeispiele auf. Weitergehende konzepte und Ansätze mit eher gesellschaftswissenschaftlichem Kontext werden mit ihren Charakteristika und Zielsetzungen zusammenfassend vorgestellt und damit eine Orrentierung über das gesamte Feld der Technikbewertung gegeben.” (in: WasserWirtschaft, Jg. 106, Heft 1, 2016)