Posttraumatische Belastungsstörungen

  • Andreas Maercker

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXII
  2. Grundlagen

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. A. Maercker
      Pages 35-53
    3. C. Schmahl
      Pages 55-70
    4. A. Haase, M. Schützwohl
      Pages 95-120
    5. U. Frommberger, J. Angenendt, H. Dreßing
      Pages 121-145
  3. Therapie

    1. Front Matter
      Pages 147-148
    2. J. Bengel, K. Becker-Nehring
      Pages 175-204
    3. S. Barnow, J. Lotz
      Pages 205-221
    4. E. A. Hembree, B. O. Rothbaum, E. B. Foa
      Pages 223-237
    5. R. Steil, A. Ehlers, D. M. Clark
      Pages 239-258
    6. M. J. Horowitz
      Pages 259-280
    7. K. Leopold, S. Priebe, M. Bauer
      Pages 297-307

About this book

Introduction

Gewalterfahrungen, Unfälle, Katastrophen oder Todesfälle im nahen Umfeld, extreme Situationen können zu einer posttraumatischen Belastungsstörung führen. Darunter werden unterschiedliche psychische und psychosomatische Symptome zusammengefasst, die als Langzeitfolgen auch noch Jahre nach dem belastenden Erlebnis auftauchen können. Heute gibt es eine Vielzahl von Interventionen, eine PTSD wirksam zu behandeln oder ihr durch frühzeitige Therapie entgegen zu wirken.

Die Neuauflage des 1997 in erster Auflage erschienen Werks wurde umfassend überarbeitet und erweitert:

Neu konzipiert oder wesentlich revidiert in der 4. Auflage sind unter anderem Kapitel zu:

 - Systematik, Klassifikation und Epidemiologie

- Neurobiologie

- Begutachtung

- Notfallpsychologie

- Kognitive Verarbeitungstherapie

- Therapie erwachsener Opfer sexuellen Kindesmissbrauchs

 DAS Handbuch zu posttraumatischen Belastungsstörungen

 

Editors and affiliations

  • Andreas Maercker
    • 1
  1. 1.Institut Psychologie, Abteilung Klinische PsychologieUniversität ZürichZürichSwitzerland

Bibliographic information