Die Geschichte des ökonomischen Denkens

  • Fritz Söllner

Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-1
  2. Fritz Söllner
    Pages 1-2
  3. Fritz Söllner
    Pages 3-20
  4. Fritz Söllner
    Pages 21-40
  5. Fritz Söllner
    Pages 41-138
  6. Fritz Söllner
    Pages 139-150
  7. Fritz Söllner
    Pages 151-213
  8. Fritz Söllner
    Pages 215-244
  9. Fritz Söllner
    Pages 245-275
  10. Fritz Söllner
    Pages 277-277
  11. Back Matter
    Pages 277-277

About this book

Introduction

"Die Geschichte des ökonomischen Denkens" gibt einen umfassenden und dennoch detaillierten Überblick über die Entwicklung der ökonomischen Theorie. Die Gesamtschau zeigt wichtige Zusammenhänge und Unterschiede zwischen den verschiedenen Denkrichtungen auf und erleichtert so deren Verständnis. Den Schwerpunkt bildet die Darstellung von Vorklassik, Klassik und Neoklassik. Neben dem "mainstream" geht das Buch ferner auf konkurrierende Schulen und auf neuere Entwicklungen ein.
Die vorliegende dritte Auflage ist umfassend überarbeitet und um Abschnitte zur experimentellen Ökonomie, Mikroökonometrie, sowie zur Neuen Außenhandelstheorie und Neuen Wirtschaftsgeographie erweitert.

 "Die Darstellung der einzelnen Theorien, Paradigmen und Modellansätze ist knapp, enzyklopädisch konzis und dennoch gut verständlich.", "eine umfassende und zugleich profunde Zusammenschau über das Sein und Werden der Nationalökonomie", "... mag Söllners Buch zum Standardwerk der Dogmengeschichte werden." (Rezension zur 1. Auflage, FAZ v. 29.11.1999)

Keywords

Dogmengeschichte Theorieentwicklung Theoriegeschichte Ökonomie

Authors and affiliations

  • Fritz Söllner
    • 1
  1. 1., Fachgebiet FinanzwirtschaftTU IlmenauIlmenauGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-28178-5
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-642-28177-8
  • Online ISBN 978-3-642-28178-5
  • Series Print ISSN 0937-7433
  • About this book