Advertisement

Einführung in die Höhere Festigkeitslehre

  • Reinhold Kienzler
  • Roland Schröder

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXVI
  2. GRUNDGLEICHUNGEN DER LINEAREN ELASTIZITÄTSTHEORIE IN KARTESISCHEN KOORDINATEN

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Reinhold Kienzler, Roland Schröder
      Pages 3-5
    3. Reinhold Kienzler, Roland Schröder
      Pages 7-84
    4. Reinhold Kienzler, Roland Schröder
      Pages 85-109
    5. Reinhold Kienzler, Roland Schröder
      Pages 111-166
    6. Reinhold Kienzler, Roland Schröder
      Pages 167-201
  3. GRUNDGLEICHUNGEN DER LINEAREN ELASTIZITÄTSTHEORIE IN BELIEBIGEN KOORDINATEN

    1. Front Matter
      Pages 203-203
    2. Reinhold Kienzler, Roland Schröder
      Pages 205-248
    3. Reinhold Kienzler, Roland Schröder
      Pages 249-294
    4. Reinhold Kienzler, Roland Schröder
      Pages 295-334
  4. Back Matter
    Pages 335-484

About this book

Introduction

Aufbauend auf dem Grundkurs in Technischer Mechanik (Statik, Elastostatik) führen die Autoren behutsam in die Grundgleichungen der linearen dreidimensionalen und ebenen Elastizitätstheorie in kartesischen Koordinaten ein. In einzelnen Kapiteln werden der Spannungszustand, der Verzerrungszustand, das Werkstoffgesetz - auch für anisotrope Körper - und die Ansätze zur Lösung der Grundgleichungen behandelt.

Die Grundlagen werden ausführlich, verständlich und nachvollziehbar dargelegt und mit einigen Beispielen und zahlreichen Übungsaufgaben vertieft. Hinweise zur weiterführenden Literatur ergänzen den Lehrstoff. Das Buch fördert ein tieferes Verständnis der Zusammenhänge und schließt eine Lücke zwischen Grundausbildung und höherer Theorie.

Neu an der zweiten Auflage ist die Darstellung der Grundgleichungen in beliebigen Koordinatensystemen. Zuvor werden die notwendigen Grundlagen der Tensoralgebra und der Tensoranalysis bereitgestellt.

Die Autoren

Prof. Dr.-Ing. Reinhold Kienzler, studierte Konstruktiven Ingenieurbau und promovierte am Fachbereich Mechanik der Technischen Hochschule Darmstadt. Nach seiner post-doc Zeit an der Stanford University, California, und seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik in Freiburg ist er seit 1991 Professor für Mechanik an der Universität Bremen. Seine Arbeitsgebiete sind unter anderen die Scheiben-, Platten- und Schalentheorie sowie die Bruch- und Schädigungsmechanik mit besonderem Schwerpunkt auf dem Gebiet der Konfigurationsmechanik. Seit 2004 ist er Editor-in-Chief des Archive of Applied Mechanics. Er ist Ehrenmitglied der Polish und der Hellenic Society of Theoretical and Applied Mechanics und Ehrendoktor des Ilia Vekua Institute of Applied Mathematics der Ivane Javakhishvili Tbilisi State University, Georgia.

Dipl.-Ing. Roland Schröder,studierte Maschinenbau mit der Hauptrichtung Luft- und Raumfahrt an der RWTH Aachen. Er war von 1994 bis 2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Technische Mechanik–Strukturmechanik der Universität Bremen und im SFB372 „Sprühkompaktieren“ tätig. Seit 2000 ist er an obigem Fachgebiet als wissenschaftlich technischer Mitarbeiter beschäftigt. Sein Hauptaufgabengebiet ist die Programmierung von mechanischen Modellen in den Bereichen Werkstoffmodellierung und Bruchmechanik.


Keywords

Festigkeitslehre Buch Elasizitätstheorie Höhere Festigkeitslehre Isotropie/Anisotropie Spannungszustand Verzerrungszustand Festigkeitsberechnung Statik Mechanik Auflage Aufgaben Praxisbeispiele Grundlagen

Authors and affiliations

  • Reinhold Kienzler
    • 1
  • Roland Schröder
    • 2
  1. 1.FG Technische Mechanik und StrukturmechanikUniversität Bremen FB ProduktionstechnikBremenGermany
  2. 2.Universität BremenBremenGermany

Bibliographic information