Zwischen zwei Disziplinen

B. L. van der Waerden und die Entwicklung der Quantenmechanik

  • Martina R. Schneider

Part of the Mathematik im Kontext book series (Mathem.Kontext)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xxiii
  2. Hintergrund: Die Entwicklung bis ca. 1928

    1. Front Matter
      Pages 9-10
    2. Martina R. Schneider
      Pages 11-28
    3. Martina R. Schneider
      Pages 29-42
    4. Martina R. Schneider
      Pages 43-68
    5. Martina R. Schneider
      Pages 69-105
  3. Van der Waerdens Einstieg in die Quantenmechanik in Groningen

    1. Front Matter
      Pages 107-108
    2. Martina R. Schneider
      Pages 117-124
    3. Martina R. Schneider
      Pages 125-149
  4. Van der Waerden und seine Leipziger Arbeiten zur Quantenmechanik

    1. Front Matter
      Pages 151-152
    2. Martina R. Schneider
      Pages 153-177
    3. Martina R. Schneider
      Pages 191-205
    4. Martina R. Schneider
      Pages 207-226
    5. Martina R. Schneider
      Pages 227-256
    6. Martina R. Schneider
      Pages 257-270
    7. Martina R. Schneider
      Pages 271-295
    8. Martina R. Schneider
      Pages 297-331
    9. Martina R. Schneider
      Pages 333-352

About this book

Introduction

Der niederländischen Mathematiker van der Waerden ist vor allem für seine „Moderne Algebra“ bekannt. Im vorliegenden Buch steht jedoch ein bisher weitgehend unerforscht gebliebenes Interessensgebiet dieses vielseitigen Wissenschaftlers im Mittelpunkt: seine Beiträge zur gruppentheoretischen Methode in der Quantenmechanik um 1930. Ihre Entstehungsgeschichte, ihr Inhalt sowie ihre Wirkung werden von der Autorin detailliert herausgearbeitet, und im Vergleich mit den Herangehensweisen von Wigner und Weyl kommt van der Waerdens pragmatischer Stil zum Vorschein. Zugleich wird die damalige Kontroverse um den Nutzen der gruppentheoretischen Methode in ihrer ganzen Breite erörtert. Nicht nur die Vielschichtigkeit von Mathematisierungsprozessen tritt hierbei offen zutage, sondern auch ihre Rückwirkung auf Entwicklungen in der „reinen“ Mathematik.

Keywords

Bartel Leendert van der Waerden Eugene Wigner Gruppentheorie/Darstellungstheorie von Liegruppen Hermann Weyl Quantenmechanik

Authors and affiliations

  • Martina R. Schneider
    • 1
  1. 1., Fachbereich 8, Institut für Mathematik,Johannes Gutenberg Universität MainzMainzGermany

Bibliographic information