Gesund jung?!

Herausforderung für die Prävention und Gesundheitsförderung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

  • KKH-Allianz

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Ulla Walter, Sebastian Liersch, Miriam G Gerlich, Jürgen Raithel, Vivian Barnekow
    Pages 3-30
  3. Regine Rehaag, Gabriele Tils, Frank Waskow, Hans Peter Brandl-Bredenbeck, Ralf Sygusch, Hanna-Kathrin Kraaibeek et al.
    Pages 95-124
  4. Heinz Bonfadelli, Anne Pauly, Peter Lang, Elisabeth Pott, Annemarie Heberlein, Thomas Hillemacher et al.
    Pages 125-151
  5. Petra Warschburger, Arnold Lohaus, Gerd Lehmkuhl, Norbert Kluge
    Pages 153-179
  6. Gert Beelmann, Thomas Kieselbach, Andreas Klocke, Christa Böhme, Bettina Reimann
    Pages 181-194
  7. Sabine Walper, Eva-Verena Wendt, Irmtraut Windel, Dirk Baier
    Pages 195-216
  8. Jochen H.H Ehrich, Elisabeth Pott, Ulrike Ravens-Sieberer, Thomas Rauschenbach, Ursula der Leyen, Ulla Walter
    Pages 217-227
  9. Back Matter
    Pages 229-230

About this book

Introduction

Gesund jung?! Herausforderung für die Prävention und Gesundheitsförderung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Jugendliche und junge Erwachsene stellen keine einfache Zielgruppe für gesundheitsfördernde und präventive Maßnahmen dar. Die Lebensphase im Alter von 12 bis 21 Jahren ist mit vielen körperlichen, psychischen und sozialen Veränderungen verbunden. In dieser Lebensphase werden Verhaltensweisen getestet, angenommen und im Erwachsenenalter weiter fortgesetzt. Angesichts dieser zentralen Weichenstellung für die Gesundheit spielt diese Lebensphase in der Prävention und Gesundheitsförderung eine bedeutende Rolle. Gemeinsam mit der Medizinischen Hochschule Hannover hat die KKH-Allianz den aktuellen Stand der Wissenschaft und die aktuelle Datenlage aufbereitet. Ausgehend von einer Definition der Zielgruppe werden der aktuelle Gesundheitszustand beschrieben und gesellschaftliche Auswirkungen auf diese Gruppe aufgezeigt. Neben den zentralen präventiven Handlungsfeldern wie Ernährungs- und Bewegungsverhalten und Suchtmittelkonsum werden auch brisante Themen wie Gewaltbereitschaft und Medienverhalten betrachtet und Handlungskonsequenzen abgeleitet.

Das Nachschlagewerk mit Zahlen, Daten und Fakten zur Jugendgesundheit zeigt auf, wie gesundheitlichen Risiken und Erkrankungen durch Prävention begegnet werden kann und welche Dimensionen in Zukunft noch stärker in Forschung, Politik und Praxis zu berücksichtigen sind.

Keywords

Jugendmedizin

Authors and affiliations

  • KKH-Allianz
    • 1
  1. 1.Gesetzliche KrankenversicherungHannover

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-16710-2
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Medicine (German Language)
  • Print ISBN 978-3-642-16709-6
  • Online ISBN 978-3-642-16710-2
  • About this book