Der Mensch - Evolution, Natur und Kultur

  • Jochen Oehler

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-19
  2. Harald Lesch
    Pages 1-23
  3. Franz M. Wuketits
    Pages 25-38
  4. Volker Sommer
    Pages 39-58
  5. Karl Eibl
    Pages 109-126
  6. Gerhard Vollmer
    Pages 141-154
  7. Eckart Voland
    Pages 165-174
  8. Jürgen Mittelstraß
    Pages 247-260
  9. Marie I. Kaiser
    Pages 261-283

About this book

Introduction

Am Anfang war Darwin Gut 150 Jahren sind vergangen, seit Darwin sein Werk „Die Entstehung der Arten“ geschrieben hat. Das Evolutionsparadigma hat sich inzwischen als erfolgreicher Forschungsansatz in den Wissenschaften vom Menschen erwiesen. Er trägt zur Erklärung vieler psychologischer, kognitiver, sozialer, ethisch-moralischer, ästhetischer, künstlerischer, politischer und selbst religiöser Fragen bei. Namhafte Natur- und Geisteswissenschaftler haben das Wort zu ihren jeweiligen Gebieten. Sie zeigen Möglichkeiten evolutionärer Erklärungen und Vorhersagen für die „condito humana“. Die interdisziplinäre Herangehensweise hat sich als überaus fruchtbar für die Wissenschaften, die den Menschen betreffen, erwiesen. Allerdings ist dieser Weg ist mitunter nicht einfach und eine immerwährende, von gegenseitiger Achtung getragene Aufgabe, um die Zukunft des Menschen auf der Erde zu gestalten. Die Entstehung des modernen Menschenbildes

Editors and affiliations

  • Jochen Oehler
    • 1
  1. 1.Klinik und Poliklinik für, Psychiatrie und PsychotherapieUniversitätklinikum DresdenDresdenGermany

Bibliographic information