Advertisement

© 2010

Strafvollstreckung

  • Gliederung eng an der Gesetzessystematik ausgerichtet

  • Verdeutlichung der Fragestellung anhand von Beispielsfällen

Textbook

Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-18
  2. Klaus Laubenthal, Nina Nestler
    Pages 1-5
  3. Klaus Laubenthal, Nina Nestler
    Pages 7-21
  4. Klaus Laubenthal, Nina Nestler
    Pages 23-38
  5. Klaus Laubenthal, Nina Nestler
    Pages 39-104
  6. Klaus Laubenthal, Nina Nestler
    Pages 105-124
  7. Klaus Laubenthal, Nina Nestler
    Pages 125-141
  8. Klaus Laubenthal, Nina Nestler
    Pages 143-156
  9. Klaus Laubenthal, Nina Nestler
    Pages 157-177
  10. Klaus Laubenthal, Nina Nestler
    Pages 179-200
  11. Klaus Laubenthal, Nina Nestler
    Pages 201-209
  12. Klaus Laubenthal, Nina Nestler
    Pages 211-215
  13. Klaus Laubenthal, Nina Nestler
    Pages 217-222
  14. Back Matter
    Pages 223-235

About this book

Introduction

Das Lern- und Arbeitsbuch behandelt das komplexe Gebiet der Strafvollstreckung in übersichtlicher Form. Es orientiert sich dabei eng an der gesetzlichen Systematik und bietet eine detaillierte Einführung in das Thema. Zahlreiche Beispielsfälle erleichtern das Erfassen des Stoffs, dessen Wiederholung sowie die praktische Umsetzung. Schwerpunkte bilden die Vollstreckung von Freiheits- und Geldstrafen. Besondere Berücksichtigung findet vor allem – auch im Rahmen der Fallbeispiele – die aktuelle Rechtsprechung. Damit erhalten Studierende ebenso wie alle mit Fragen der Strafvollstreckung Befasste wertvolle Antworten und hilfreiche Unterstützung.

Keywords

Freiheitsentziehende Maßregeln Freiheitsstrafe Geldstrafe Gesamtstrafe Maßregeln der Besserung und Sicherung Nebenstrafe Sanktionen Strafvollstreckung

Authors and affiliations

  1. 1.LS für Kriminologie und StrafrechtUniversität WürzburgWürzburgGermany
  2. 2.LS für Kriminologie und StrafrechtUniversität WürzburgWürzburgGermany

About the authors

Prof. Dr. Klaus Laubenthal. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften sowie der Psychologie und Ablegung beider juristischer Staatsprüfungen Promotion zum Dr. iur. utr. in Würzburg. Dort auch Habilitation für die Fächer Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie. 1993 bis 1997 Professur an der Universität Erlangen–Nürnberg. Seit August 1997 Inhaber des Lehrstuhls für Kriminologie und Strafrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg. Im zweiten Hauptamt Richter am Oberlandesgericht Bamberg.

Dr. Nina Nestler. Studierte Rechtswissenschaften in Würzburg, wo sie 2005 das Erste Juristische Staatsexamen ablegte. Danach Referendariat im OLG-Bezirk Bamberg mit dem Abschluss durch die Zweite Juristische Staatsprüfung im Jahr 2007. Promotion zum Dr. iur. in Würzburg. Seit 2003 Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kriminologie und Strafrecht, seit 2008 als Wissenschaftliche Assistentin.

Bibliographic information

  • Book Title Strafvollstreckung
  • Authors Klaus Laubenthal
    Nina Nestler
  • Series Title Springer-Lehrbuch
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-05286-6
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-642-05285-9
  • eBook ISBN 978-3-642-05286-6
  • Series ISSN 0937-7433
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XVII, 235
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Criminal Law and Criminal Procedure Law
  • Buy this book on publisher's site

Reviews

Aus den Rezensionen:

 “... Die Gestaltung des Werks ist ansprechend und verbindet Fließtext hervorgehobene Beispiele fett gedruckte Schlagworte und ein umfangreiches echtes Fußnoteniegirne ... dieses Lehrbuch ist eine gelungene Neueinführung ... einen genuin für Studenten konzipiert ist ... für Referendare oder Berufseinsteiger bei der Erstbefassung mit der Materie gut nutzbar ist, zum anderen die Ausführungen instruktiv und in der gebotenen Kurze erfolgen, um eine solide Wissengrundlage zu schaften die dann mit Kommentarliteratur ergänzt werden kann und muss Für den Schwerpunkt eine klare Lektureempfehlung.“ (Dr. Benjamin Krenberger, in: StudJur Online, October/2010)