Evolutionstheorie - Akzeptanz und Vermittlung im europäischen Vergleich

  • Dittmar Graf

About this book

Introduction

Die Evolutionstheorie hat sich in den letzten 150 Jahren von einer speziellen naturwissenschaftlichen zur universellen wissenschaftlichen Theorie entwickelt. Sie bezieht Phänomene von der Lebensentstehung bis zu den kulturellen und geistigen Entwicklungen des Menschen ein. Die Evolutionstheorie ist das Fundament der modernen Biologie. Dennoch ist sie bis heute die vermutlich umstrittenste Theorie der Menschheitsgeschichte. Ein großer Teil der Menschen in aller Welt lehnt sie bis heute vehement ab. Das Buch nähert sich diesem Phänomen, indem es einerseits einen interdisziplinären Einblick in die evolutionäre Forschung ermöglicht und damit Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen die Möglichkeit bietet, über ihre Forschung zu berichten. Andererseits schildern Forscher aus verschiedenen europäischen Ländern die spezifischen Schwierigkeiten bezüglich der Akzeptanz der Evolutionstheorie.

Keywords

Bildung Christentum Darwin Darwinische Kulturtheorie Deismus Europa Evolutionsmechanismen Evolutionstheorie Intelligent Design Islam Kreationismus Kulturwissenschaften Religion Schulunterricht Schöpfung Wissenschaftstheorie

Editors and affiliations

  • Dittmar Graf
    • 1
  1. 1.FG Biologie und Didaktik der BiologieUniversität DortmundDortmundGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-02228-9
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Life Science and Basic Disciplines (German Language)
  • Print ISBN 978-3-642-02227-2
  • Online ISBN 978-3-642-02228-9