Advertisement

© 2008

Sprachverarbeitung

Grundlagen und Methoden der Sprachsynthese und Spracherkennung

  • Ein konkurrenzloses Buch zur Sprachsynthese bzw. Spracherkennung

  • Konkret, praktisch relevant, vollständig

  • Verstehen, wie ein modernes System zur Sprachsynthese bzw. Spracherkennung funktioniert bzw. konzipiert werden kann

  • Ausführliches Glossar

Textbook
  • 44k Downloads

About this book

Introduction

Das Buch erklärt die wesentlichen Ansätze zur Sprachsynthese und zur Spracherkennung und vermittelt die dafür relevanten Grundlagen.

Dazu gehören insbesondere: Grundkenntnisse über die menschliche Sprachproduktion und -wahrnehmung; Eigenschaften von Sprachsignalen und ihre Darstellung; Grundkenntnisse in Linguistik, insbes. Phonetik, Morphologie und Syntax; die wichtigsten Transformationen und Methoden der digitalen Sprachsignalverarbeitung; statistische Ansätze zur Beschreibung vieldimensionaler Größen und komplexer Zusammenhänge (Markov-Modelle und neuronale Netze) sowie die Formulierung und Anwendung von Wissen in der Form von Regeln. Das Buch geht auch auf viele praktische Probleme ein, die beim Konzipieren von sprachverarbeitenden Systemen zu lösen sind.

Dieses gut lesbare Buch wendet sich insbesondere an Studenten und Praktiker im Bereich Sprachverarbeitung. Ein ausführliches Glossar und eine Internet-basierte Sammlung von Hörbeispielen ergänzen das Buch.

Keywords

Fourieranalyse Kommunikation Komplexität Morphologie Phase Prosodie Signalverarbeitung Spracherkennung Sprachmodellierung Sprachsignalverarbeitung Sprachsynthese Sprachverarbeitung Syntax Wahrnehmung neuronale Netze

Authors and affiliations

  1. 1.Institut für Technische Informatik und Kommunikationsnetze ETZ ZürichZürichSchweiz

Bibliographic information

Reviews

Das Buch gibt einen guten und umfassenden Überblick über den Aufbau und die Funktion von Spracherkennungssystemen. Auf den Grundlagen lassen sich eigene Ideen zur Weiterentwicklung von Spracherkennungssystemen generieren. Des Weiteren gefällt mir die Gliederung der Themen sehr gut.

M. Sc. Florian Podszus, Universität Hannover