Psychopharmakologischer Leitfaden für Psychologen und Psychotherapeuten

  • Otto Benkert
  • Martin Hautzinger
  • Mechthild Graf-Morgenstern

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Grundlagen

  3. Präparate

  4. Krankheitsbilder

    1. Front Matter
      Pages 133-133
    2. Pages 135-153
    3. Pages 155-160

About this book

Introduction

Auch wer nicht verordnet muss Bescheid wissen!

Klinische Psychologen und psychologische Psychotherapeuten sind Anlaufstelle für Patienten mit psychischen Problemen. Ein "entweder - oder" zwischen Psychotherapie und Psychopharmaka gibt es schon lange nicht mehr. In einem Gesamtbehandlungsplan haben beide Therapieformen ihren Platz. Umso wichtiger, dass alle Therapeuten wissen, was denn da verordnet wird, wie es wirkt, welche Nebenwirkungen auftauchen können und welches die Kontraindikationen sind. Übersichtlich und verständlich werden hier die Grundlagen der Psychopharmakotherapie vermittelt und die einzelnen Substanzgruppen abgehandelt. Ein besonderes Highlight des Buchs ist die Bewertung des Gesamtbehandlungsplans - also wie wirken Psychopharmakotherapie und Psychotherapie zusammen und welcher Behandlung sollte wann der Vorzug gegeben werden. Inklusive Psychopharmakatherapie im Kindes- und Jugendalter. Mit Übungsfragen und Checklisten. Unentbehrlich für alle Therapeuten, die Patienten mit psychischen Erkrankungen behandeln!

Keywords

Abhängigkeit Angststörung Antidepressiva Antipsychotika Aufmerksamkeit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) Belastungsstörung Demenz Depressive Störung Essstörung Hyperaktivität Kindes- und Jugendalter Schizophrenie Verhaltensstörung akute Belastungsstörung

Authors and affiliations

  • Otto Benkert
    • 1
  • Martin Hautzinger
    • 2
  • Mechthild Graf-Morgenstern
    • 3
  1. 1.Ehemals: Klinik für Psychiatrie und PsychotherapieUniversität MainzMainz
  2. 2.Abt. für Klinische Psychologie und EntwicklungspsychologieUniversität TürbingenTürbingen
  3. 3.Klinik für Psychiatrie und PsychotherapieMainz

Bibliographic information