Heterogenität - Diversity - Intersektionalität

Zur Logik sozialer Unterscheidungen in pädagogischen Semantiken der Differenz

  • Marcus Emmerich
  • Ulrike Hormel

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Marcus Emmerich, Ulrike Hormel
    Pages 9-17
  3. Ungleichheit – Klassifikation – Differenzierung

    1. Front Matter
      Pages 19-22
    2. Marcus Emmerich, Ulrike Hormel
      Pages 23-37
    3. Marcus Emmerich, Ulrike Hormel
      Pages 39-60
    4. Marcus Emmerich, Ulrike Hormel
      Pages 61-95
  4. Heterogenität – Diversity – Intersektionalität: Zur Logik sozialer Unterscheidungen in pädagogischen Semantiken der Diff erenz

  5. Back Matter
    Pages 265-293

About this book

Introduction

Die Unterscheidung von Kindern und Jugendlichen entlang sozialer Differenzkategorien wie Geschlecht, Ethnizität, Nationalität, soziale Herkunft usw. zählt mittlerweile zu einer selbstverständlichen Beobachtungsperspektive sowohl innerhalb der erziehungswissenschaftlichen Forschung als auch im Rahmen pädagogischer Praxiskonzepte. Pädagogische Bezugnahmen auf ‚Verschiedenheit‘ oder ‚Vielfalt‘ stehen hierbei für einen neuen differenzsensiblen Blick auf die AdressatInnen pädagogischer Kommunikation. Vor dem Hintergrund ungleichheits-, klassifikations- und differenzierungstheoretischer Reflexionsangebote geht die vorliegende Studie der Frage nach, wie ‚soziale Differenz‘ im Rahmen pädagogischer Diskurse um Heterogenität, Diversity und Intersektionalität semantisch konstruiert wird und welche Problematiken sich damit verbinden.

 

Der Inhalt

Gesellschaftliche Ungleichheit und soziale Askription • Klassifizieren und Beobachten • Semantik und Diskurs • Erziehungswissenschaft und gesellschaftliche Modernisierung • Erziehungswissenschaft und Migrationsgesellschaft • Erziehungswissenschaft und Geschlechterverhältnisse • Soziale Differenzierung und pädagogische Differenzierung: Zum Verhältnis von sozialer und schulischer Klassifikation im Heterogenitätsdiskurs • Differenz organisieren: Diversity zwischen Humanressource und Antidiskriminierung • Die Komplexität sozialer Ungleichheit: Intersektionalität zwischen kategorialer Beobachtung und Klassifikationskritik • Differenz beobachten - Differenz erzeugen.

 


Die Zielgruppen
FachwissenschaftlerInnen in den Fachbereichen Erziehungswissenschaft, Bildungswissenschaften und Soziologie; Studierende und DozentInnen der Erziehungswissenschaft und Soziologie.

Die Autoren
Dr. Marcus Emmerich ist wissenschaftlicher Oberassistent am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich.

Dr. Ulrike Hormel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

Keywords

Diskurs Erziehungswissenschaft Ethnizität Funktion Geschlecht Klasse Kultur Pädagogik Religion Staatsbürgerschaft System Ungleichheit Unterschiede und Unterscheidungen Vielfalt

Authors and affiliations

  • Marcus Emmerich
    • 1
  • Ulrike Hormel
    • 2
  1. 1.Inst.of EducationUniversität ZürichZürichSwitzerland
  2. 2., Inst. f. SoziologiePädagogische Hochschule FreiburgFreiburgGermany

Bibliographic information