Gender Mainstreaming in der EU

Wirtschaftlicher Mehrwert oder soziale Gerechtigkeit?

  • Authors
  • Marina Tomic
Part of the Vs college book series (VSC)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Marina Tomic
    Pages 13-14
  3. Marina Tomic
    Pages 15-16
  4. Marina Tomic
    Pages 91-94
  5. Marina Tomic
    Pages 95-98
  6. Back Matter
    Pages 99-105

About this book

Introduction

Die Debatten um ein beschäftigungspolitisches Gender Mainstreaming bewegen sich in einem Spannungsfeld zwischen sozialer Gerechtigkeit und wirtschaftlichem Mehrwert: Während KritikerInnen die Reaktivierung patriarchaler Machtverhältnisse befürchten, wird ein managementorientiertes Gender Mainstreaming von ProtagonistInnen eher als Chance gesehen, das Thema Gleichstellung aufzuwerten. Unternehmensstrategisches bzw. „erwerbszentriertes“ Gender Mainstreaming kann durchaus ein Schlüssel zur Herstellung von Gerechtigkeit sein, wenn gleichzeitig die dadurch generierten Exklusionen kritisch beleuchtet werden. Marina Tomic zeigt Potenziale und Gefahren eines so kontextualisierten Gender Mainstreamings in der EU auf. Die Offenlegung der Schwachstellen eines auf den wirtschaftlichen Mehrwert ausgerichteten Gleichstellungsverständnisses dient als Vorlage zur Formulierung von künftigen Handlungsoptionen auf supranationaler Ebene.

Das Buch wendet sich an GenderforscherInnen, SoziologInnen, Geistes- und Politikwissenschaftlerinnen sowie an ÖkonomInnen.

Keywords

Antidiskriminierung Frauenförderung Human Resource Management Politische Ökonomie Soziale Gerechtigkeit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-94151-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2011
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-18358-9
  • Online ISBN 978-3-531-94151-6