Assistenzinteraktionen

Zur Interaktionsordnung in der persönlichen Assistenz körperbehinderter Menschen

  • Lakshmi S. Kotsch

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Lakshmi S. Kotsch
    Pages 13-15
  3. Lakshmi S. Kotsch
    Pages 17-32
  4. Lakshmi S. Kotsch
    Pages 41-46
  5. Lakshmi S. Kotsch
    Pages 47-60
  6. Lakshmi S. Kotsch
    Pages 61-173
  7. Lakshmi S. Kotsch
    Pages 175-195
  8. Back Matter
    Pages 197-213

About this book

Introduction

Das Modell der „Persönlichen Assistenz“ soll dazu beitragen, die Selbstbestimmtheit von Menschen mit körperlichen Behinderungen zu ermöglichen. Lakshmi S. Kotsch geht der Frage nach, welche Konsequenzen das Selbstbestimmungspostulat für die Interaktionen in den davon betroffenen Hilfebeziehungen hat. Die videographisch angelegte Studie zeigt, dass sich Assistenzinteraktionen tatsächlich nach den Relevanzen der Assistenznehmer richten und insofern deren „Selbstbestimmtheit“ (im Verständnis der Assistenzidee) ermöglichen. Der Blick auf die Details von Assistenzinteraktionen macht aber auch deutlich, dass der Spielraum, die einzelnen Interaktionen zu gestalten, wesentlich größer ist, als es das Assistenzmodell konzeptionell vorsieht.

Keywords

Selbstbestimmung Videographie

Authors and affiliations

  • Lakshmi S. Kotsch
    • 1
  1. 1.DortmundDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-93155-5
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2012
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-17545-4
  • Online ISBN 978-3-531-93155-5
  • About this book