Räumliche Mobilität im Wandel

Wanderungen im Lebenslauf und ihre Auswirkungen auf die Stadtentwicklung in Nordrhein-Westfalen

  • Authors
  • Kim Gerber

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-15
  2. Kim Gerber
    Pages 17-26
  3. Kim Gerber
    Pages 27-50
  4. Kim Gerber
    Pages 51-83
  5. Kim Gerber
    Pages 85-120
  6. Back Matter
    Pages 283-326

About this book

Introduction

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts bestimmen Wanderungen von der Stadt ins Umland die nahräumliche Mobilität und somit die sozio-ökonomische Situation von Gemeinden in Deutschland. In einer mikro-makrotheoretischen Untersuchung zeigt Kim Lücking für Nordrhein-Westfalen, dass sich das Ausmaß dieser Bevölkerungssuburbanisierung zu Beginn des 21. Jahrhunderts verringert. Die Autorin prüft mit Verfahren der Ereignisanalyse mögliche Auslöser im Lebenslauf von Akteuren. In jüngeren Geburtskohorten wird vermehrt mit der ersten Bildungs- sowie Erwerbsaufnahme ins Kerngebiet gewandert. Zudem stellen erste (nicht)eheliche Partnerschaften und bevorstehende Geburten seltener einen Auslöser für Fortzüge vom Kerngebiet ins Umland dar. Infolge dieser Veränderungen verlangsamt sich der Prozess der Bevölkerungssuburbanisierung.

Keywords

Ereignisanalyse Soziologie Stadt Urbanisierung Wohnortwechsel

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-92909-5
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2011
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-18305-3
  • Online ISBN 978-3-531-92909-5
  • About this book