Zwischen Anpassung und Ausstieg

Perspektiven von Beschäftigten im Kontext der Neuordnung Sozialer Arbeit

  • Authors
  • Ulrike Eichinger

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Ulrike Eichinger
    Pages 9-12
  3. Ulrike Eichinger
    Pages 89-100
  4. Ulrike Eichinger
    Pages 101-204
  5. Ulrike Eichinger
    Pages 205-211
  6. Back Matter
    Pages 213-240

About this book

Introduction

Der neoliberal inspirierte Strukturwandel des Sozialstaats in Deutschland bedeutet für die Beschäftigten in der Sozialen Arbeit grundsätzlich neue Rahmenbedingungen. Ulrike Eichinger rekonstruiert den (trans-)nationalen Entwicklungsprozess des Wandels und die zentralen Herausforderungen aus Sicht von PraktikerInnen auf Basis qualitativ-empirischer Daten. Diese bestehen darin, Bewältigungsweisen zu entwickeln, die sowohl dem Erhalt der Einrichtung als auch der persönlichen Existenzsicherung dienen sowie ihrer fachlich-ethischen Verantwortung Rechnung tragen - Bestrebungen, die zunehmend zueinander in Konflikt geraten können. Es werden Bewältigungsweisen illustriert, die sich zwischen flexibler Anpassung und (un)freiwilligem Ausstieg aus dem Berufsfeld bewegen, aber auch Guerilla-Taktiken und Kritik, die auf Weiterentwicklung zielt.

Keywords

Aktivierender Staat Berufsfeldforschung Praxisforschung Soziale Arbeit Sozialpädagogik Strukturwandel Subjektwissenschaft Ökonomisierung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-91526-5
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2009
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-16473-1
  • Online ISBN 978-3-531-91526-5
  • About this book