Advertisement

Betriebliche Führungskräfte-Entwicklung

Mechanismen der Selbstdisziplinierung

  • Authors
  • Cornelia Stadlbauer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-19
  2. Cornelia Stadlbauer
    Pages 21-33
  3. Cornelia Stadlbauer
    Pages 35-57
  4. Cornelia Stadlbauer
    Pages 59-92
  5. Cornelia Stadlbauer
    Pages 93-205
  6. Cornelia Stadlbauer
    Pages 249-257
  7. Back Matter
    Pages 259-279

About this book

Introduction

Führungskräfte-Entwicklung in Betrieben stellt ein Instrument dar, das auf den tief greifenden Wandel von Arbeits- und Unternehmensorganisation in Richtung Dezentralisierung, Entgrenzung und Flexibilisierung reagiert. Darin können sich Nachwuchs-Manager immer wichtiger werdende „Soft Skills“ aneignen, um ihren Arbeitsalltag effektiv zu bewältigen. Durch die wissenschaftliche Begleitung eines systemisch ausgerichteten Führungskräfte-Entwicklungsprogramms in einem Fallunternehmen deckt die Studie auf Basis der Grounded Theory (psycho-)soziale Techniken und Mechanismen im Prozess auf. Im Betrieb führen diese zur „Transformation von Subordination“: Eigeninitiative Steuerung der Nachwuchs-Manager, die sowohl von Entfaltung als auch Formierung der Subjektivität geprägt ist, beginnt den veralteten Subordinationsstil abzulösen. Cornelia Stadlbauer knüpft auf der Grundlage einer konkreten Empirie, Prozess- und Betroffenensicht an die aktuelle Debatte über den Zugriff auf Mitarbeiter-Potenziale und ihren Umgang damit an.

Keywords

Entgrenzung Führungskräfte Führungskräfte-Entwicklung Grounded Theory Kompetenzen Manager Organisationsberatung Subjektivierung von Arbeit führen

Bibliographic information