Advertisement

Flankieren und Begleiten

Geschlechterreflexive Perspektiven in einer diversitätsbewussten Sozialarbeit

  • Authors
  • Corinna Voigt-Kehlenbeck

About this book

Introduction

Die Begleitung und Förderung von Kindern und Jugendlichen und die Flankierung ihrer Lebenswege sind große Herausforderungen für pädagogische Fachkräfte. Gerade in einer von Vielfalt geprägten Gesellschaft zeigt sich, wie wichtig es ist Bildungs- und Beratungsangebote zielgruppengenau und genderreflexiv zu begründen.
Aktuell werden neue Konzepte diskutiert, wie die einer diversitätsbewussten Sozialarbeit/Sozialpädagogik. Gender gilt darin als integraler Bestandteil, nicht mehr als „Querschnittsaufgabe“. Doch was heißt dies genau? Was bedeutet es, genderreflexive Perspektiven in der Praxis zu berücksichtigen? In diesem Lehrbuch wird mit Hilfe einer berufsgeschichtlichen Rekonstruktion nachgezeichnet, warum nicht nur Frauen aus der ersten und zweiten Frauenbewegung sondern auch Konzepte von Männern für die Qualifikation der sozialpädagogischen Dimensionen im Genderdiskurs der Sozialen Arbeit von Bedeutung sind. Genderreflexivität wird als ein komplexes Nachdenken begriffen, als Herausforderung für männliche und weibliche Fachkräfte. Gefordert ist sowohl die Reflexion der eigenen Haltung als auch die des Umgangs mit dem eigenen und dem anderen Geschlecht und die normreproduzierender Implikationen in Profession und Disziplin.

Keywords

Begleitung Diversity Erziehungswissenschaft Gender Kinder- und Jugendhilfe Methoden Schulsozialarbeit Soziale Arbeit Sozialpädagogik

Bibliographic information