Advertisement

Schlaglichter der 4. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst

Lebenswelten von Künstlern und Besuchern

  • Micaela Cecchinato

Part of the VS College book series (VSC, volume 24)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-1
  2. Micaela Cecchinato
    Pages 13-15
  3. Micaela Cecchinato
    Pages 17-20
  4. Micaela Cecchinato
    Pages 21-27
  5. Micaela Cecchinato
    Pages 79-82
  6. Micaela Cecchinato
    Pages 83-84
  7. Micaela Cecchinato
    Pages 85-86
  8. Back Matter
    Pages 9-9

About this book

Introduction

Die 4. berlin biennale für zeitgenössische kunst war ein Überraschungserfolg. Inmitten der inhaltlichen Krise des Formats „Großausstellung“ und in einer kritischen Phase der Berliner Kulturpolitik, setzte sie sich, national wie international, beim Breiten- wie beim Fachpublikum durch. Micaela Cecchinato untersucht die Gründe für die Anziehungskraft der Veranstaltung. Der Umgang der Kuratoren mit den grundlegenden Institutionen der Kunst – Museum, Ausstellung und Katalog – war experimentierfreudig, aber auch sorgfältig. Die Autorin konzentriert sich auf die Hauptausstellung dieser Biennale und richtet ihren Blick auf die Besucher. Was genau berührte sie bei der Betrachtung der Kunstwerke im Kontext der Biennale? Sie zeigt, wie es den Kuratoren gelang, durch die Wahl stark konnotierter Ausstellungsorte die Überlappung der Lebenswelten der Künstler und der Rezipienten in einem gemeinsamen Gefühl zu verdichten.

 

Das Buch wendet sich an Dozierende und Studierende der Kulturwissenschaften und des Kulturmanagements sowie an KulturmanagerInnen und KuratorInnen.

Keywords

Berlin Biennale Kulturpolitik Rezeption Zeitgenössische Kunst

Authors and affiliations

  • Micaela Cecchinato
    • 1
  1. 1.BerlinGermany

Bibliographic information