Performativität und Medialität Populärer Kulturen

Theorien, Ästhetiken, Praktiken

  • Marcus S. Kleiner
  • Thomas Wilke

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-1
  2. Jochen Venus
    Pages 49-73
  3. Herbert Schwaab
    Pages 107-125
  4. Marcus Stiglegger
    Pages 127-148
  5. Christofer Jost, Lisa Huwyler
    Pages 149-175
  6. Olaf Sanders
    Pages 177-189
  7. Marcus S. Kleiner
    Pages 225-252
  8. Stefan Meier
    Pages 253-275
  9. Moritz Baßler, Martin Butler
    Pages 277-297
  10. Rolf Großmann
    Pages 299-317
  11. Benjamin Beil
    Pages 319-337
  12. Ivo Ritzer
    Pages 339-355
  13. Franziska Buhre
    Pages 357-371
  14. Malte Pelleter
    Pages 391-413
  15. Thomas Wilke
    Pages 415-434

About this book

Introduction

Die Bedeutung von Populären Kulturen sowie von Popkulturen kann nicht ohne einen Bezug auf Performativität und Medialität begriffen werden. Mit diesem Bezug bilden sich zugleich Kulturen des Performativen und Medialen heraus. Dieses Thema ist bisher im Kontext der Forschungen zur Performativität von Kulturen nicht systematisch erforscht worden. Vor diesem Hintergrund geht es um die Beantwortung der Frage, inwieweit sich in Populären Kulturen sowie Popkulturen Aspekte, Prozesse, Transformationen, Manifestationen von Medialität und/oder Performativität niederschlagen, beobachten und beschreiben lassen, wie Populäre Kulturen sowie Popkulturen mitformen bzw. allererst durch Erscheinungen Populärer Kulturen sowie Popkulturen eine spezifische Bedeutung erhalten. Die Aufgabe besteht darin, nicht einfach bereits etablierte Konzepte zur Performativität und
Medialität in ihrer Tragkraft am Beispiel Populärer Kulturen und Popkulturen zu veranschaulichen, sondern im Gegenteil, gegenstandsorientierte Konzepte von Performativität und Medialität durch ein sowie Popkulturen close reading Populärer Kulturen zu erarbeiten – interdisziplinär und intermedial.

Dr. Marcus S. Kleiner lehrt Medienwissenschaft an der Universiät Siegen am Seminar für Medienwissenschaft.
Dr. Thomas Wilke lehrt Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universiät Halle-Wittenberg, Department für Medien- und Kommunikationswissenschaften.

Zielgruppen

Lehrende und Studierende der Medien-, Kultur-, Theater-, Film, Literatur-, Sozial- und Kunstwissenschaften

Popwirtschaft und Pop-Akademien

Medien- und Kulturmangement

Keywords

Cultural Studies Gesellschaft Medien Musik Pop

Editors and affiliations

  • Marcus S. Kleiner
    • 1
  • Thomas Wilke
    • 2
  1. 1.Universität SiegenSiegenGermany
  2. 2., Dept. Medien- und KommunikationswissenscMLU Halle-WittenbergHalle/SaaleGermany

Bibliographic information