Schulsozialarbeit in der Bildungslandschaft

Möglichkeiten und Grenzen des Reformpotenzials

  • Anke Spies

Part of the Beiträge zur Sozialen Arbeit an Schulen book series (BSSA, volume 2)

About this book

Introduction

Mit der zunehmenden Implementation von Schulsozialarbeit sind Reformprozesse im Bildungswesen verbunden, die auch im Kontext des Konstrukts von der ‚lokalen Bildungslandschaft‘ zum Tragen kommen. Zugleich ziehen die sich verändernden Bildungsbedingungen strukturelle Konsequenzen nach sich, die wiederum die fachliche Positionierung des Handlungsfeldes herausfordern und in Schulentwicklungsprozesse einbinden Die sechs Beiträge des Bandes folgen aus unterschiedlichen Perspektiven den derzeit offenen Fragen nach Rahmenbedingungen, Adressierungen, Kooperationspraxen, Entwicklungspotenzialen, Analyseinstrumenten oder auch Indienstnahmen von Schulsozialarbeit und loten dabei deren Möglichkeiten und die Grenzen des Reformpotenzials weiter aus.

Mit Beiträgen von
Petra Bauer und Eberhard Bolay, Laura Holtbrink und Nicole Kastirke, Heinrich Ricking, Karsten Speck, Anke Spies, Christian Vogel.

Die Zielgruppen
FachwissenschaftlerInnen in den Bereichen Erziehungswissenschaft, Sozialpädagogik und Schulforschung; Fachkräfte im Handlungsfeld Schulsozialarbeit und in der Kinder- und Jugendhilfe; Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen und -stufen; Ausbildungs- und Bildungsverantwortliche in Kommunen und Schuladministration; Studierende und DozentInnen in den Fachbereichen Sozialpädagogik, Soziale Arbeit und Erziehungs- und Bildungswissenschaft.

Die Herausgeberin
Dr. Anke Spies ist Professorin für Erziehungswissenschaft am Institut für Pädagogik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Keywords

Kooperation Pädagogik Reformkonzepte Schule Sozialpädagogik

Editors and affiliations

  • Anke Spies
    • 1
  1. 1.Fak. I, Inst. f. Päd.Univ. OldenburgOldenburgGermany

Bibliographic information