Advertisement

© 2013

Jugendmedienschutz in Deutschland

  • Henrike Friedrichs
  • Thorsten Junge
  • Uwe Sander
  • Mediennutzung und Regulierung

Book

Part of the Medienbildung und Gesellschaft book series (MUG, volume 22)

Table of contents

  1. Beispiele aus der Praxis

    1. Heike Leidiger
      Pages 213-223
  2. Die erzieherische Perspektive des Jugendmedienschutzes

  3. Diskurse zum Gefahrenpotenzial von Medien

    1. Front Matter
      Pages 295-295
    2. Michael Kunczik, Astrid Zipfel
      Pages 297-302
    3. Ingrid Möller, Barbara Krahé
      Pages 309-313
    4. Rudolf Kammerl
      Pages 315-322
    5. Petra Grimm
      Pages 323-330
    6. Jan-Hinrik Schmidt
      Pages 331-336
  4. Status Quo und Ausblick auf zukünftige Anforderungen

About this book

Introduction

Die Idee des Jugendmedienschutzes besitzt in Deutschland eine ca. 100-jährige Tradition. Sie soll verhindern, dass Heranwachsende durch ungeeignete Mediennutzung in ihrer psychischen, sozialen und ethischen Entwicklung beeinträchtigt werden. Wie genau der Jugendmedienschutz in Deutschland geregelt ist, was seine rechtlichen und institutionellen Grundlagen sind und nach welchen Kriterien Gefährdungspotenziale von Medien bestimmt werden, darüber gibt dieser Band ausführlich Auskunft. Mit einer umfassenden Darstellung der aktuellen Situation wendet er sich an ein breites Fach- und Laienpublikum, das sich systematisch über den Jugendmedienschutz in Deutschland informieren will.

 

Der Inhalt

• Historischer Rückblick

• Grundlagen des Jugendmedienschutzes

• Beispiele aus der Praxis

• Die erzieherische Perspektive des Jugendmedienschutzes

• Diskurse zum Gefahrenpotenzial von Medien

• Status Quo und Ausblick auf zukünftige Anforderungen

 

Die Zielgruppen

• Dozierende und Studierende der Erziehungswissenschaft

• Fachkräfte und am Thema Jugendschutz Interessierte

 

Die Herausgeber

Prof. Dr. Uwe Sander ist Professor an der Fakultät für Erziehungswissenschaftder Universität Bielefeld.

Dr. Thorsten Junge ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung der FernUniversität Hagen.

Dipl. Päd. Henrike Friedrichs ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld.

Keywords

Computerspiele Erziehungswissenschaft Mediennutzung Medienppädagogik Medienwirkung

Editors and affiliations

  • Henrike Friedrichs
    • 1
  • Thorsten Junge
    • 2
  • Uwe Sander
    • 3
  1. 1.FB Erziehungswissenschaft, AG9Universität BielefeldBielefeldGermany
  2. 2.Fachbereich Kultur- und Sozialwissensch., Inst. f. Bildungswiss. u- Medienforsch.Fernuniversität HagenHagenGermany
  3. 3.Fak. ErziehungswissenschaftUniversität BielefeldBielefeldGermany

About the editors

Prof. Dr. Uwe Sander ist Professor an der Fakultät für Erziehungswissenschaftder Universität Bielefeld.

Dr. Thorsten Junge ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung der FernUniversität Hagen.

Dipl. Päd. Henrike Friedrichs ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld.

Bibliographic information

  • Book Title Jugendmedienschutz in Deutschland
  • Editors Henrike Friedrichs
    Thorsten Junge
    Uwe Sander
  • Series Title Medienbildung und Gesellschaft
  • Series Abbreviated Title Medienbild. u. Ges.
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-18905-5
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2013
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-531-17206-4
  • eBook ISBN 978-3-531-18905-5
  • Edition Number 1
  • Number of Pages VIII, 364
  • Number of Illustrations 7 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Education, general
  • Buy this book on publisher's site

Reviews

Aus den Rezensionen:

 

“... sehr praxisnahe Beispiele der verschiedenen Institutionen, welche auch die Schwierigkeiten aufzeigen, die die Jugendmedienschutz-Gremien haben ... liefert eine sehr gute Übersicht diverser Projekte, Webseiten und Initiativen, die sehr nützlich bei der eigenen Recherche sein kann ...” (Jörg Warras, in: INFO SOZIAL/info-sozial.de, 24.July 2013)

Pressestimmen:

"In diesem Band wird [...] ein erster wichtiger Akzent in der medienpädagogischen Diskussion gesetzt." GMK-News (Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur), Mai 2013