Advertisement

Sterben und Tod in Deutschland

Eine Einführung in die Thanatosoziologie

  • Frank Thieme

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Frank Thieme
    Pages 1-12
  3. Frank Thieme
    Pages 13-112
  4. Frank Thieme
    Pages 113-143
  5. Frank Thieme
    Pages 145-170
  6. Frank Thieme
    Pages 171-213
  7. Frank Thieme
    Pages 215-217
  8. Back Matter
    Pages 219-223

About this book

Introduction

Sterben, Tod und die Bewältigung der Trauer werden vordergründig als vom Menschen unbeeinflussbare Ereignisse bzw. als Ausdruck individuellen Verhaltens gesehen. Im Grunde sind die dabei entstandenen Richtungen und Formen aber Kultur, also gesellschaftlich bedingt. Geblieben ist dem Tod die Ambivalenz. So gelang es in modernen Gesellschaften ihn erfolgreich zu bekämpfen, d.h. hinauszuschieben. Andererseits gibt es noch immer die absichtsvolle, politisch legitimierte Tötung. Gegenwärtig wird ein tiefer Umbruch in der Trauer- und Bestattungskultur beobachtet. Neben einer voranschreitenden Professionalisierung, Entsakralisierung und Anonymisierung entstehen vielfältige individuelle und milieuspezifische Formen. Diese soziologische Einführung stellt den Wandel in den Zusammenhang gesamtgesellschaftlicher Entwicklungen.


Der Inhalt

  • Sterben und Tod
  • Zur Geschichte von Sterben und Tod
  • Trauer und Gedenken
  • Bestattungs- und Friedhofskultur


Die Zielgruppen

Studierende und Dozierende der Soziologie und Sozialwissenschaften.


Der Autor

Dr. Frank Thieme ist Lehrbeauftragter an der Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Sozialwissenschaft.

Unter Mitarbeit von Julia Jäger, Diplom Sozialwissenschaftlerin.


Keywords

Kultur Religion Soziologie Thanatologie Tod in der Gesellschaft Thanatosoziologie Sozialer Tod Todesdeutungen Tabuisierung des Todes Trauerkultur Trauerrituale Bestattungs- und Friedhofskultur Sterben der Gesellschaft

Authors and affiliations

  • Frank Thieme
    • 1
  1. 1.DortmundGermany

Bibliographic information