Implizite Logiken des pädagogischen Blickes

Eine rekonstruktive Studie über Wahrnehmung im Kontext der Wohnungslosenhilfe

  • Friederike Schmidt

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Friederike Schmidt
    Pages 11-23
  3. Friederike Schmidt
    Pages 25-58
  4. Friederike Schmidt
    Pages 59-98
  5. Friederike Schmidt
    Pages 99-120
  6. Friederike Schmidt
    Pages 121-182
  7. Friederike Schmidt
    Pages 183-237
  8. Friederike Schmidt
    Pages 239-261
  9. Friederike Schmidt
    Pages 263-293
  10. Back Matter
    Pages 295-308

About this book

Introduction

Was kennzeichnet den pädagogischen Blick? Welche Dimensionen umfasst er? Wodurch ist er bedingt und strukturiert? Obwohl der Blick von PädagogInnen ein konstitutives Element pädagogischer Arbeit darstellt, liegen über dessen grundlegende Logiken bislang nur wenige Erkenntnisse vor. An dieser Stelle setzt die rekonstruktive Studie von Friederike Schmidt an, in der die Autorin die Erfahrungen von PädagogInnen untersucht und hierüber den komplexen Aufbau pädagogischer Wahrnehmung entziffert. Entlang des mehrperspektivischen grundlagentheoretischen Zuganges wird der pädagogische Blick als Komplex mimetischer, diskursiver und habitueller Praxis näher bestimmt.

Authors and affiliations

  • Friederike Schmidt
    • 1
  1. 1.Freie Universität BerlinBerlinDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-18752-5
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-18751-8
  • Online ISBN 978-3-531-18752-5
  • About this book