Advertisement

Heinrich Heines Poetik der Stadt

  • Authors
  • Margit Dirscherl

Part of the Heine-Studien book series (HEINEST)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-17
  2. Margit Dirscherl
    Pages 67-111
  3. Margit Dirscherl
    Pages 113-140
  4. Margit Dirscherl
    Pages 141-188
  5. Margit Dirscherl
    Pages 189-213
  6. Margit Dirscherl
    Pages 215-273
  7. Margit Dirscherl
    Pages 275-285
  8. Back Matter
    Pages 287-320

About this book

Introduction

Heinrich Heines pointierter Satz über den Poeten, den man keinesfalls nach London schicken dürfe, ist im Diskurs der Großstadtliteratur längst kanonisch geworden. Aber wie hat Heine das Leben in den europäischen Städten und Metropolen darüber hinaus ästhetisch gestaltet? Die interdisziplinäre Studie widmet sich seinen Texten im Hinblick auf Wahrnehmungsformen und Deutungssysteme, die sich im 19. Jahrhundert zunehmend ausprägen. Sie macht anhand ausgewählter Passagen sichtbar, wie Heines Schreiben über Berlin, London und Paris ihn zum Wegbereiter der literarischen Moderne werden lässt und zu einem Vorläufer von Charles Baudelaire und Rainer Maria Rilke.

Keywords

Raum Stadt Literatur des 19. Jahrhunderts Topographical turn Vormärz

Bibliographic information