Advertisement

Konfigurationen des (Zu-)Hauses

Diaspora-Narrative und Transnationalität in jüdischen Literaturen der Gegenwart

  • Sonja Dickow

Part of the Exil-Kulturen book series (EK, volume 3)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Sonja Dickow
    Pages 37-75
  3. Sonja Dickow
    Pages 77-141
  4. Sonja Dickow
    Pages 143-200
  5. Sonja Dickow
    Pages 247-255
  6. Back Matter
    Pages 257-272

About this book

Introduction

Die komparatistische Studie arbeitet anhand von Parallellektüren deutsch-, englisch- und hebräischsprachiger Gegenwartstexte den Befund heraus, dass gerade an der Konfiguration des immobilen Hauses Mehrfachverortung und Grenzüberschreitung verhandelt werden. Das Zuhause verliert durch die Zerstörungen der Shoah und die Exilerfahrungen der jüdischen Figuren seine Funktion als  Heimat und Ort der Stabilität und Kontinuität. Erinnerndes Erzählen und Traditionen des diasporischen Schreibens werden dagegen als Orte der Zugehörigkeit diskutiert. Der in der mehrsprachigen jüdischen Literaturgeschichte ohnehin angelegte Transnationalitätsdiskurs wird in Untersuchungen zu Nicole Krauss und Anna Mitgutsch, Jenny Erpenbeck und Eshkol Nevo, Michal Govrin und Barbara Honigmann aufgerufen.

Keywords

Deutschsprachige Literatur Amerikanische Literatur Österreichische Literatur Israelische Literatur Heimat Spatial Turn Transnationaliät Jenny Erpenbeck Anna Mitgutsch Eshkol Nevos Thomas Harding Michal Govrin Barbara Honigmann Nicole Krauss

Authors and affiliations

  • Sonja Dickow
    • 1
  1. 1.Universität HamburgHamburgGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-476-04947-6
  • Copyright Information Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019
  • Publisher Name J.B. Metzler, Stuttgart
  • eBook Packages J.B. Metzler Humanities (German Language)
  • Print ISBN 978-3-476-04946-9
  • Online ISBN 978-3-476-04947-6
  • Series Print ISSN 2662-1851
  • Series Online ISSN 2662-186X
  • Buy this book on publisher's site