Advertisement

Die Werte des Kitschs

Analysen historischer Modifikationen und literarischer Applikationen

  • Laurenz Schulz
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Laurenz Schulz
    Pages 17-29
  3. Laurenz Schulz
    Pages 47-216
  4. Laurenz Schulz
    Pages 217-393
  5. Laurenz Schulz
    Pages 395-442
  6. Laurenz Schulz
    Pages 443-464
  7. Back Matter
    Pages 465-515

About this book

Introduction

Laurenz Schulz liefert neue Erkenntnisse hinsichtlich der Etymologie und des regionalen Ursprungs des Kitschbegriffs und zeigt auf, dass die Werte Wahrheit, Originalität und Distanz dessen Bedeutung in invertierter Form dominieren. Die bisher in der Forschung gängige Annahme, dass Rührung bzw. Distanz die wichtigsten Werte für den Kitschbegriff sind, werden vom Autor widerlegt. Ausgehend hiervon vergleicht er den Kitsch-Diskurs mit den historischen Vorläuferphänomenen sowie postmodernen Phänomenen wie Camp und Trash und stellt argumentative Parallelen und Wertkongruenzen sowie Unterschiede heraus.

Der Inhalt

  • Etymologische Ansätze zur Erfassung des Kitschbegriffs
  • Entwicklungslinien entlang der Schwulst-, Reiz- und Empfindeleikritik im 18. und 19. Jahrhundert
  • Die Kitschdiskussionen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts (1911–1955)
  • Die Kitschdiskussion in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts (1955–1978)
  • Ausblick: Kitsch und Camp

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Philosophie, Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte
  • Philosophen und Philosophinnen

Der Autor

Dr. Laurenz Schulz promovierte bei Prof. Dr. Mathias Mayer am Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft der Universität Augsburg. Er arbeitet aktuell als Kulturreferent beim Bezirk Niederbayern, wo er unter anderem Theater-, Literatur- und Kunstprojekte betreut.

Keywords

Wertanalyse Ästhetik Schwulst Empfindelei Etymologie Camp Trash Trivialliteratur

Authors and affiliations

  • Laurenz Schulz
    • 1
  1. 1.AugsburgGermany

Bibliographic information