Advertisement

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Nora Haller
    Pages 1-6
  3. Der Tod, das Leben und die Fiktion

    1. Front Matter
      Pages 7-7
    2. Nora Haller
      Pages 9-12
    3. Nora Haller
      Pages 13-21
    4. Nora Haller
      Pages 23-29
    5. Nora Haller
      Pages 31-32
    6. Nora Haller
      Pages 33-39
  4. Postmortale Narrationen: Definition und Abgrenzung

    1. Front Matter
      Pages 41-41
    2. Nora Haller
      Pages 71-77
    3. Nora Haller
      Pages 79-82
    4. Nora Haller
      Pages 83-87
  5. Postmortale Narrationen: Untersuchung

  6. Schlussbetrachtungen

    1. Front Matter
      Pages 251-251
    2. Nora Haller
      Pages 271-277
  7. Back Matter
    Pages 279-313

About this book

Introduction

1​966 bezeichnete Roland Barthes den Satz „Ich bin tot“ als unmögliche Aussage, denn sie behaupte das radikal Widersprüchliche: Leben und Tod. Der tote Ich-Erzähler in Prosa, der seit den 1950er Jahren Konjunktur hat, macht dieses Paradoxon zum Hauptgegenstand seiner Narrationen. Und ein genauerer Blick zeigt: Postmortales Erzählen ist exemplarisches Erzählen. In keiner anderen Gattung werden die Möglichkeiten von Fiktionalität derart aufgezeigt wie hier. Und dies führt in einer Zeit, in der die Angst vor dem Tod ins Unermessliche gewachsen ist, zu einer existenziellen Frage: Wie gehen wir mit dem Tod um – und was kann Literatur dazu beitragen? 


Der Inhalt 
  • Der Tod, das Leben und die Fiktion
  • Ausprägungen Postmortaler Narrationen
  • Die Performanz der Unmöglichkeit
  • Postmortale Narrationen mit Blick auf das Verhältnis histoire – discours
  • Postmortales Erzählen im Film
  • Der Autor und der Leser Postmortaler Narrationen

Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der allgemeinen und komparativen Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Soziologie, Psychologie
  • Praktikerinnen und Praktiker dieser Fachgebiete 

Die Autorin 
Nora Haller wurde 1986 in Zürich geboren und wuchs in Hamburg auf. Sie studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität Komparatistik und volontierte anschließend im Verlag Kiepenheuer & Witsch. Seit 2015 arbeitet sie beim Piper Verlag und hat heute die stellvertretende Programmleitung im Bereich Unterhaltung inne. 

Keywords

tote Erzählinstanz Tod in Literatur Metafiktionalität Narratologie Grenzen des Erzählens Postmortales Erzählen Postmortale Narration Ich-Erzähler Prosa narratologisches Paradoxon psychologische Aspekte soziokulturelle Aspekte historische Aspekte

Authors and affiliations

  • Nora Haller
    • 1
  1. 1.MünchenGermany

Bibliographic information