Advertisement

Thomas Manns erzählte Welt

Studien zu einem Verfahren

  • Rüdiger Görner

Part of the Abhandlungen zur Literaturwissenschaft book series (ABLI)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Rüdiger Görner
    Pages 1-10
  3. Rüdiger Görner
    Pages 11-23
  4. Rüdiger Görner
    Pages 37-44
  5. Rüdiger Görner
    Pages 45-55
  6. Rüdiger Görner
    Pages 57-68
  7. Rüdiger Görner
    Pages 69-79
  8. Rüdiger Görner
    Pages 81-94
  9. Rüdiger Görner
    Pages 95-105
  10. Rüdiger Görner
    Pages 107-116
  11. Back Matter
    Pages I-VIII

About this book

Introduction

Die hier versammelten Studien behandeln Formen von Thomas Manns Erzählen, die meist weniger im Mittelpunkt stehen, etwa das Lyrisch-Idyllische, sein Liebäugeln mit dem Don Quichotismus in Texten, die sich als fortgesetzter Versuch einer umfassenden, mehr oder minder camouflierten Selbstdeutung verstehen. Über zehn Jahre nach Rüdiger Görners vielbeachteter Monographie „Thomas Mann. Der Zauber des Letzten“ bietet dieses Buch ein ungewöhnliches Panorama, das auch unvermutete Wahlverwandte wie Eduard von Keyserling in den Blick nimmt und etwa das Wellenmotiv in Thomas Manns Schaffen.

Keywords

Literaturgeschichte Deutsche Literatur Eduard von Keyserling Richard Strauss Musik und Dichtung Narratologie Ironie

Authors and affiliations

  • Rüdiger Görner
    • 1
  1. 1.Queen Mary University of LondonLondon UK

Bibliographic information