Advertisement

Neues Archiv für sächsische Geschichte

  • Editors
  • Karlheinz Blaschke
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xi
  2. Beobachtungen und Überlegungen zur Herkunft der Vögte von Plauen, Weida und Gera

  3. Silberproduktion und -handel

    1. Ekkehard Westermann
      Pages 47-65
  4. Der hinkende Prediger von Schneeberg

    1. Siegfried Bräuer
      Pages 67-99
  5. Die Brüder Samuel und Esaias Pufendorf und ihre Verbindung zu Sachsen

  6. Wirtschaftspolitik und Bevölkerungsentwicklung in Kursachsen (1648–1756)

  7. Finis Saxoniae?

    1. Reiner Marcowitz
      Pages 157-184
  8. Hubert Ermisch und der Schutz des kommunalen Archivwesens in Sachsen

  9. Wahlprüfungen zu den Reichstagswahlen im Königreich Sachsen 1867–1918

  10. Die Wendensicht des Bundes Deutscher Osten

    1. Frank Förster
      Pages 243-250
  11. Der Weg zur Wiedereröffnung der Universität Leipzig 1946

  12. Sachsens geschichtlicher Auftrag

    1. Karlheinz Blaschke
      Pages 277-312
  13. Forschung und Diskussion

  14. Tagungsbericht

    1. Jochen Geyer, Thomas Keiderling, Volker Titel
      Pages 351-358
  15. Nachrufe

    1. Manfred Kobuch
      Pages 359-360
    2. Karlheinz Blaschke
      Pages 361-364
  16. Rezensionen

    1. Manfred Kobuch
      Pages 365-366
    2. Reinhardt Butz
      Pages 379-380
    3. Christian Hoffmann
      Pages 382-384
    4. Holger Th. Gräf
      Pages 396-397
    5. Michael Becht
      Pages 397-399
    6. Agatha Kobuch
      Pages 403-406
    7. Jörg Ludwig
      Pages 406-408
    8. Simone Lässig
      Pages 408-412
    9. Ferdinand Seibt
      Pages 412-414
    10. Eberhard Brüning
      Pages 425-426

About this book

Introduction

Die 1863 als »Archiv für die Sächsische Geschichte« begründete, seit 1888 als »Neues Archiv« fortgesetzte führende Zeitschrift zur sächsischen Landesgeschichte hatte mit dem 63. Band 1942 ihr Erscheinen einstellen müssen. Die Fortführung der Zeitschrift ist erst nach einer Unterbrechung von 50 Jahren wieder möglich geworden. Mit dem 64. Band 1993 an die Bandfolge anknüpfend, veröffentlicht sie seither Arbeiten aus der neubelebten sächsischen Landesgeschichtsforschung. Dabei ist sie um die Wiedergewinnung der alten Stellung der sächsischen innerhalb der deutschen Landesgeschichte bemüht und strebt von der landesgeschichtlich begrenzten Grundlegung aus den nationalgeschichtlichen Horizont an.

Bibliographic information