Advertisement

© 2002

Die Zeit des Sehens und der Raum des Hörens

Ein Versuch über chinesische Malerei und europäische Musik

  • Authors
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Leitsätze

    1. Albert Breier
      Pages 1-5
  3. Einleitung

    1. Albert Breier
      Pages 7-23
  4. Die Musikalität der chinesischen Malerei

    1. Front Matter
      Pages 25-26
    2. Raum und Zeit in Musik und Malerei

      1. Albert Breier
        Pages 27-29
      2. Albert Breier
        Pages 34-37
      3. Albert Breier
        Pages 45-51
      4. Albert Breier
        Pages 52-57
      5. Albert Breier
        Pages 58-65
      6. Albert Breier
        Pages 66-72
    3. Entsprechungen in künstlerischen Darstellungs weisen und ästhetischen Kategorein

      1. Albert Breier
        Pages 73-76
      2. Albert Breier
        Pages 77-81
      3. Albert Breier
        Pages 82-85
      4. Albert Breier
        Pages 86-88
      5. Albert Breier
        Pages 89-97
      6. Albert Breier
        Pages 98-102
      7. Albert Breier
        Pages 103-109
      8. Albert Breier
        Pages 110-114

About this book

Introduction

China war und ist für Europäer eine fremde Kultur. Während das chinesische Denken vom Primat der Schrift bestimmt ist, haftet das europäische Denken am Sprachklang. In diesem Sinne betrachten die Chinesen Malerei und Kalligraphie als ihre wichtigsten Künste, während in Europa die Musik eine beherrschende Stellung einnimmt. Chinesische Malerei und europäische Musik zeigen aber auch und das wird in diesem Buch zum ersten Mal ausführlich dargestellt ebenso überraschende wie aufschlussreiche Entsprechungen: die chinesische Malerei arbeitet mit Zeitstrukturen und ist insofern musikalisch; die Raumkonstruktionen der europäischen Musik rücken diese wiederum in die Nähe der bildenden Kunst. Die entscheidende Entdeckung des Buches ist, dass diese Entsprechungen trotz der radikalen Fremdheit der Kulturen, die die beiden Künste hervorbrachten, ein tiefes Verständnis jenseits von eurozentristischer Vereinnahmung oder multikultureller Nivellierung ermöglichen. Die chinesische Welt kann als Umkehrspiegel der europäischen Welt beschrieben werden. Es eröffnen sich dem europäischen Leser so neue Zugänge zum Zentrum der chinesischen Kultur.

Keywords

Fremdheit Kultur Kunst Künste

About the authors

Der Autor: Albert Breier, geb. 1961, ist Komponist, Pianist und Schriftsteller. Sein Interesse an chinesischer Malerei erwuchs aus seiner kompositorischen Arbeit. Er lebt in Berlin.

Bibliographic information

  • Book Title Die Zeit des Sehens und der Raum des Hörens
  • Book Subtitle Ein Versuch über chinesische Malerei und europäische Musik
  • Authors Albert Breier
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-476-02777-1
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002
  • Publisher Name J.B. Metzler, Stuttgart
  • eBook Packages J.B. Metzler Humanities (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-476-45266-5
  • eBook ISBN 978-3-476-02777-1
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XIII, 591
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Asian Culture
    European Culture
    Cultural History
  • Buy this book on publisher's site