Advertisement

© 2011

Hölderlin-Handbuch

Leben — Werk — Wirkung

  • Editors
  • Johann Kreuzer
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Editionen

    1. Stefan Metzger
      Pages 1-12
  3. Zeit und Person

    1. Front Matter
      Pages 13-13
    2. Valérie Lawitschka
      Pages 14-19
    3. Valérie Lawitschka
      Pages 20-30
    4. Valérie Lawitschka
      Pages 31-36
    5. Valérie Lawitschka
      Pages 37-44
    6. Jean-Pierre Lefebvre
      Pages 45-50
    7. Gregor Wittkop
      Pages 51-55
    8. Volker Schäfer
      Pages 56-59
  4. Voraussetzungen, Quellen, Kontext

    1. Front Matter
      Pages 61-61
    2. Michael Franz
      Pages 62-71
    3. Ulrich Gaier
      Pages 72-89
    4. Violetta L. Waibel
      Pages 90-106
    5. Bärbel Frischmann
      Pages 107-116
  5. Poetologie

    1. Front Matter
      Pages 117-117
    2. Holger Schmid
      Pages 118-127

About this book

Introduction

Hölderlin in allen Facetten. Nur wenige deutsche Dichter erfahren eine ähnlich starke Aufmerksamkeit bis in die jüngste Gegenwart. Das Handbuch informiert detailliert über den aktuellen Forschungs- und Wissensstand. Es behandelt die Biografie im Kontext der Epoche, Voraussetzungen für das Werk, Quellen und Poetologie. Sämtliche Werke von den frühen Hymnen über Hyperion bis zu den großen Elegien und Gesängen werden analysiert. So werden verschiedene Zugangsweisen und die Vielfalt der Denkmotive Hölderlins transparent.

Keywords

Johann Gottfried Herder Hölderlin-Handbuch Friedrich Schiller Walter Benjamin Nachkriegszeit

About the authors

Johann Kreuzer, Professor für Geschichte der Philosophie an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg, Leiter der dortigen Adorno-Forschungsstelle und Vorstandsmitglied der Hölderlin-Gesellschaft

Bibliographic information