Advertisement

Lehrpläne im Schulalltag

Eine empirische Studie zur Akzeptanz und Wirkung von Lehrplänen in der Sekundarstufe I

  • Witlof Vollstädt
  • Klaus-Jürgen Tillmann
  • Udo Rauin
  • Katrin Höhmann
  • Andrea Tebrügge

Part of the Reihe Schule und Gesellschaft book series (SUGES, volume 18)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Witlof Vollstädt, Klaus-Jürgen Tillmann, Udo Rauin, Katrin Höhmann, Andrea Tebrügge
    Pages 11-38
  3. Witlof Vollstädt, Klaus-Jürgen Tillmann, Udo Rauin, Katrin Höhmann, Andrea Tebrügge
    Pages 39-56
  4. Witlof Vollstädt, Klaus-Jürgen Tillmann, Udo Rauin, Katrin Höhmann, Andrea Tebrügge
    Pages 57-77
  5. Witlof Vollstädt, Klaus-Jürgen Tillmann, Udo Rauin, Katrin Höhmann, Andrea Tebrügge
    Pages 79-151
  6. Witlof Vollstädt, Klaus-Jürgen Tillmann, Udo Rauin, Katrin Höhmann, Andrea Tebrügge
    Pages 153-212
  7. Witlof Vollstädt, Klaus-Jürgen Tillmann, Udo Rauin, Katrin Höhmann, Andrea Tebrügge
    Pages 213-222
  8. Back Matter
    Pages 223-231

About this book

Introduction

Was mit Lehrplänen im Schulalltag wirklich passiert, ist weitgehend unbekannt. In dieser empirischen Studie wird untersucht, welche Akzeptanz Lehrpläne finden und welchen Einfluß sie auf die alltägliche Unterrichtsgestaltung nehmen. Für "Lehrplanmacher" sind die Ergebnisse ernüchternd.
Immer wieder entstehen neue Lehrpläne, die in die Schulen gegeben werden, um Schulpolitik akzeptabel darzustellen und Standards zu sichern. Damit verbunden wird stets auch die Hoffnung auf innovative Impulse für die Qualität des Unterrichts und für die Schulentwicklung. Ob dies tatsächlich geschieht, welche Wirksamkeit staatliche Lehrpläne im Alltag der Lehrerinnen und Lehrer erreichen, wurde in den letzten Jahren allerdings nicht mehr überprüft. Mit verschiedenen empirischen Forschungsmethoden (schriftliche Befragungen, Interviews, Gruppengespräche, Fallstudien) geht diese Studie der Akzeptanz von staatlichen Lehrplänen, dem praktischen Umgang mit ihnen sowie curricularen Kooperationsbeziehungen und Wirkungen in Sekundarschulen nach. Dies geschieht am Beispiel der Fächer Deutsch, Mathematik, Geschichte und Chemie.
Diese Untersuchungen begleiten zugleich die Lehrplanrevision in Hessen, bei der 1996/97 die "Rahmenrichtlinien" durch neue "Rahmenpläne" abgelöst wurden. Auf diese Weise erfaßt die Studie auch Erwartungen der Lehrerinnen und Lehrer an Lehrpläne und konfrontiert sie mit den Einschätzungen und ersten Wirkungen dieser neuen Rahmenpläne.

Keywords

Beziehung Fallstudie Forschung Forschungsfeld Gespräch Gymnasium Lehrer Lehrplan Methoden Schulalltag Schule Schulentwicklung Schulpolitik Sekundarstufe empirische Studie

Authors and affiliations

  • Witlof Vollstädt
    • 1
  • Klaus-Jürgen Tillmann
    • 1
  • Udo Rauin
    • 1
  • Katrin Höhmann
    • 1
  • Andrea Tebrügge
    • 1
  1. 1.BielefeldDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-97422-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1999
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-2157-1
  • Online ISBN 978-3-322-97422-8
  • Buy this book on publisher's site