Unternehmenskultur und Betriebswirtschaftslehre

Eine Untersuchung zur Kontinuität betriebswirtschaftlichen Denkens

  • Authors
  • Gerald Prabitz

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Prolog: Ausgangslage

    1. Gerald Prabitz
      Pages 1-14
    2. Gerald Prabitz
      Pages 14-23
  3. Hauptteil: Der Denkstil der deutschsprachigen Betriebswirtschaftslehre und die Kultur

  4. Epilog: Fazit

  5. Back Matter
    Pages 229-238

About this book

Introduction

Über alle an der Oberfläche sich zeigenden Unterschiede hinweg besteht eine tiefgreifende Kontinuität im deutschsprachigen betriebswirtschaftlichen Denken. Dieser These wird anhand des aktuellen Themas "Unternehmenskultur" nachgegangen. Die Untersuchung zeigt, daß tatsächlich, trotz aller (auch behaupteten) Differenzen zwischen der betriebswirtschaftlichen Klassik eines Erich Gutenberg und den neueren Überlegungen zur Kultur in Unternehmen, eine solche Kontinuität festgestellt werden kann. Diese ist offenkundig keine der inhaltlichen Aussagen, keine der Thematik oder der Propositionen. Was sich durchhält, ist ein Temperament, ein Stil. Den Wechsel der argumentativen Aufmerksamkeiten, der Moden und wissenschaftlichen Konjunkturen überdauert und durchzieht ein mehr oder weniger invariantes Element. Dieses wird im Text als Denkstil angesprochen. Durch diese Invarianz wird wesentlich und offenkundig, wie zögernd Transformationen im betriebswirtschaftlichen Denken vor sich gehen.

Keywords

Betriebswirtschaft Betriebswirtschaftslehre Betriebswirtschaftslehre (BWL) Unternehmenskultur Wirtschaft Wirtschaftslehre Wirtschaftswissenschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-95392-6
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1996
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-0303-5
  • Online ISBN 978-3-322-95392-6
  • About this book