Handlungsanweisungen

Sprachliche Spezifikation teilautonomer Aktivität

  • Authors
  • Henning Lobin

Part of the Studien zur Kognitionswissenschaft book series (SZKW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Einleitung

    1. Henning Lobin
      Pages 1-13
  3. Grundlagen

    1. Henning Lobin
      Pages 15-77
  4. Spezifikation von Aktivitätsschemata durch Konzeptuelle Strukturen

    1. Henning Lobin
      Pages 113-177
  5. Schlussfolgerungen

    1. Henning Lobin
      Pages 219-241
    2. Henning Lobin
      Pages 243-254
    3. Henning Lobin
      Pages 255-256
  6. Back Matter
    Pages 257-312

About this book

Introduction

Handlungsanweisungen werden traditionell als sprachlich geäußerte Aktionspläne aufgefaßt, denen ein Akteur strikt zu folgen hat. Diese Auffassung führt allerdings dann zu Problemen, wenn der Akteur teilweise autonom handeln kann. Wie soll eine Handlungsanweisung in diesem Fall das Verhalten des Akteurs lenken, ohne zugleich seine Autonomie in der Handlungsausführung einzuschränken? Henning Lobin wählt in seinem Buch einen alternativen Ansatz: Handlungsanweisungen werden lediglich als Basis für einen Planungsprozeß verstanden, zu dem auch andere Kompetenzen des Akteurs wie visuelle Wahrnehmung, Erfahrung und Wissen beitragen. Der Autor vergleicht die sprachlichen Instruktionsformen mit konzeptuellen Strukturen und leitet daraus bestimmte Regeln ab, die zu Aktivitätsschemata als Planungsressourcen führen können. Abschließend diskutiert der Autor die Nutzung von derartigen Planungsressourcen in konkreten Systemen.

Keywords

Kognition Kognitionswissenschaft Kommunikation Modus Natürliche Sprache Register Sprache Studien zur Kognitionswissenschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-95362-9
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1998
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4297-3
  • Online ISBN 978-3-322-95362-9
  • About this book