Film und Krieg

Die Inszenierung von Politik zwischen Apologetik und Apokalypse

  • Michael Strübel

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-15
  2. Andreas Dörner
    Pages 17-37
  3. Michael Strübel
    Pages 39-73
  4. Detlef Kannapin
    Pages 75-92
  5. Peter Krause, Birgit Schwelling
    Pages 93-108
  6. Jörg R. J. Schirra, Stefan Carl-McGrath
    Pages 147-161
  7. Back Matter
    Pages 209-211

About this book

Introduction

Der Band versucht politik- wie auch kommunikationswissenschaftliche Fragestellungen und methodische Herangehensweisen zusammenzuführen, die sich mit dem Thema Krieg auseinandersetzen. Der Schwerpunkt liegt hierbei in der visuellen Politik, die sowohl das Genre Spielfilm umfasst, aber darüber hinaus auch aktuelle Medienberichterstattung im Fernsehen, z.B. zum Krieg im Kosovo, bis hin zur simulierten Realität in Computerspielen. Neben ausgewählten thematischen Schwerpunkten der Zeitgeschichte, wie dem Vietnam-Krieg, werden allgemeine filmhistorische Fallbeispiele für Kriegs- und Antikriegsfilme sowie Revolutionsfilme präsentiert und filmtheoretische Abhandlungen kritisch reflektiert. Die generelle Frage danach, was bei der visuellen Inszenierung von internationaler Politik und der Darstellung von Gewalt, Konflikten und Kriegen dokumentarisch ist, was manipulierte semi-Realität oder reine Fiktion, verlangt nach exemplarischen Analysen. Hierzu liefern die Beiträge des Bandes Vertiefungen und Fallbeispiele.

Keywords

Berichterstattung Fernsehen Gewalt Medienberichterstattung Nation

Editors and affiliations

  • Michael Strübel
    • 1
  1. 1.Universität ErfurtDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-95044-4
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-3288-1
  • Online ISBN 978-3-322-95044-4
  • About this book