Advertisement

Der Übergang von der Hochschule in die Berufstätigkeit in Japan

  • Authors
  • Kerstin Teicher
  • Ulrich Teichler

Part of the Bildungs- und Beschäftigungssystem in Japan book series (BBJ, volume 6)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Kerstin Teicher, Ulrich Teichler
    Pages 9-16
  3. Kerstin Teicher, Ulrich Teichler
    Pages 17-41
  4. Kerstin Teicher, Ulrich Teichler
    Pages 43-66
  5. Kerstin Teicher, Ulrich Teichler
    Pages 95-122
  6. Kerstin Teicher, Ulrich Teichler
    Pages 123-143
  7. Kerstin Teicher, Ulrich Teichler
    Pages 145-159
  8. Back Matter
    Pages 215-234

About this book

Introduction

Der Übergang von Schule und Hochschule in den Beruf ist in Japan durch eine sehr kurze Dauer des Such- und Einstellungsprozessen gekennzeichnet sowie in der Regel durch eine Einstellungsentscheidung bereits mehrere Monate vor Schul- und Studienabschluß. Das Buch zeigt die Grundprinzipien der Übergangsverfahren sowie die vorherrschenden Einstellungskriterien. Es stellt heraus, daß das Verfahren ein hohes Maß der Belohnung des Bildungserfolgs und eine hohe Erwartungssicherheit für die Mehrheit der Absolventen fördert, aber das Bild der zukünftigen Tätigkeiten und Beschäftigungsbedingungen blaß läßt und unkonventionelle Lösungen benachteiligt. Die Autoren untersuchen, in welchem Maße sich in jüngerer Zeit Veränderungen durch den Wertewandel unter den Jugendlichen, die zunehmende Bedeutung fachlicher Spezialisierungen und durch die gewachsenen Beschäftigungsprobleme ergeben haben.

Keywords

Beruf Institution Jugendliche Kommunikation Statistik Struktur Vorbild Wertewandel

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-93293-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-2572-2
  • Online ISBN 978-3-322-93293-8
  • Buy this book on publisher's site