Rechtsbewusstsein in der Demokratie

Schwangerschaftsabbruch und Rechtsverständnis

  • Authors
  • Barbara Heitzmann
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Barbara Heitzmann
    Pages 13-21
  3. Barbara Heitzmann
    Pages 23-63
  4. Barbara Heitzmann
    Pages 65-96
  5. Barbara Heitzmann
    Pages 219-250
  6. Barbara Heitzmann
    Pages 251-258
  7. Back Matter
    Pages 259-368

About this book

Introduction

Im demokratisch orientierten Rechtsbewusstsein kann die Bürgerin ihr Unterworfensein unter den Rechtszwang verbinden mit dem Wissen um ihre mögliche politische Teilhabe an der Konstitution von Gesetz und Recht. In diesem Band wird zum einen mit Hilfe eines interdisziplinär angelegten Ansatzes der Begriff 'Rechtsbewusstsein' präzisiert und zum anderen durch die Ergebnisse einer qualitativ-empirischen Untersuchung von Rechtsmeinungen konkretisiert. Im Mittelpunkt leitfadengestützter Interviews mit Frauen steht das Thema 'Schwangerschaftsabbruch': Ein gesellschaftlich nur schwer konsensfähiger Rechtsgegenstand, der mit dem geltenden § 218 StGB die sehr persönliche und dilemmatische Entscheidungsfindung im Schwangerschaftskonflikt einem Werturteil unterzieht. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Probandinnen aus Leipzig und Frankfurt am Main in den Verantwortungszuweisungen an abtreibungswillige Frauen und in den geäußerten Rechtsansichten zum § 218 StGB kaum unterscheiden. Dagegen ergeben sich teilweise erhebliche Unterschiede in der Ausprägung von Rechtsbewusstsein zu den anderen befragten Rechtsgegenständen.

Keywords

Demokratie Gesellschaft Moral Rechtsbewusstsein Rechtsmeinung Schwangerschaftsabbruch

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-87344-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13803-9
  • Online ISBN 978-3-322-87344-6
  • About this book